MENU

Aktien für Anfänger: Ein kritisches Geheimnis über den Aktienmarkt, das du wissen musst

Foto: Pixabay, stevepb

“Ich werde ihm ein Angebot machen, das er nicht ablehnen kann.”

Wir erinnern uns alle an diesen großartigen Satz von Don Corleone in der Pate – selbst wenn du den Film niemals gesehen hast, hast du ihn sicher ein paar Mal (oder 100 Mal) gehört, da er in der Popkultur so häufig verwendet wird.

An diesen Satz musste ich denken, als sich kürzlich über den Flohmarkt entlang der Spree ging. Auf einem der Tische mit Krimskrams lag ein Portemonnaie, welches meine Aufmerksamkeit erregte. In meinem Kopf überlegte ich mir, dass ich es kaufen würde, wenn es weniger als 15 Euro kostet. Also fragte ich den Verkäufer, wie viel er dafür verlangt.

„20 Euro“, antwortet er. Das Portemonnaie sah wirklich cool aus, aber es war mir nicht so viel wert. Ich dankte ihm und ging davon.

Nur wenig später kam ich an einem anderen Stand vorbei und dort sah ich eine Kette, die meiner Frau sehr gut gefallen würde. Ich bin kein Schmuckexperte, aber ich habe erst kürzlich gesehen, wie meine Frau eine ähnliche Kette angeschaut hatte, die 100 Euro kostet. Ich dachte mir, dass wenn die Kette weniger als 80 Euro kostet, ich sie kaufe. Also fragte ich nach dem Preis.

„Diese kostet 50 Euro“, war die Antwort. Super! Ich holte schnell einen Geldschein aus meiner Hosentasche (du erinnerst dich, dass ich das Portemonnaie nicht gekauft hatte) und machte den Tausch perfekt.

Jeder von uns hat so eine Erfahrung bereits gemacht, stimmt‘s? Vielleicht sogar mehrmals in einer einzigen Woche, wenn wir an Onlineshopping oder den Lebensmitteleinkauf denken. Wir entscheiden uns ständig, Dinge zu kaufen oder nicht zu kaufen, aufgrund der Differenz zwischen dem, was es kostet und dem, was es uns wert scheint.

Rate mal. Bei Aktien ist es genau das Gleiche.

Nein, wirklich! (Und hier ist das Geheimnis)

In vielerlei Hinsicht ist der Aktienmarkt wie ein riesiger Flohmarkt, auf dem ständig Aktien von Unternehmen gekauft und verkauft werden. Käufer und Verkäufer überlegen sich, was die Aktie wert ist und machen dann ein Angebot sie zu kaufen oder zu verkaufen. Dabei ist es egal, ob dies an der Börse in Frankfurt, München, Stuttgart oder irgendwo anders auf der Welt stattfindet.

Beim Handeln an den Börsen gibt es jedoch eine kritische Sache, die du verstehen musst, bevor du eine Aktie kaufst oder verkaufst. Zum Glück ist diese wichtige Lektion recht einfach.

Erinnere dich daran, als ich über den Flohmarkt in Berlin spaziert bin. Du musst nie eine Aktie kaufen oder verkaufen. Niemals.

Wenn du denkst, ein Unternehmen ist großartig, aber der Preis der Aktie ist höher als der Wert des Unternehmens, dann musst du sie nicht kaufen. Und wenn du eine Aktie besitzt und denkst, sie ist mehr wert als der Preis an der Börse; nun, niemand zwingt dich, sie zu verkaufen.

Der entgegenkommende “Herr Markt”

Eine der berühmtesten Lektionen beim Investieren betrifft diesen Punkt und stammt von Benjamin Graham, dem Universitätsprofessor von Warren Buffett. Es geht um einen Typen mit dem Namen „Herr Markt“.

Der Hintergrund ist, dass du und Herr Markt ein gemeinsames Geschäft besitzt. Jeden Tag kommt Herr Markt zu dir und spricht mit dir über das Kaufen oder Verkaufen deiner Aktien des Geschäfts. An den meisten Tagen gibt es nicht viel Aufregendes oder Interessantes bei den Angeboten, die Herr Markt dir macht. Obwohl Herr Markt ein toller Typ ist, kann er aber auch irrational sprunghaft und anfällig für übermäßige Begeisterung sein.

Das Ergebnis ist, dass er an manchen Tagen extrem optimistisch in dein Haus stürmt und dir anbietet, richtig viel für deine Aktien an dem Geschäft zu bezahlen. An anderen Tagen ist er vollkommen deprimiert und sauer, was die Zukunft angeht. An diesen Tagen bietet er dir alle seine Aktien zu einem Schnäppchenpreis an.

Eine letzte wichtige Eigenschaft von Herrn Markt ist, dass es ihm egal ist, wenn er ignoriert wird.

Du kannst ihn also Tag für Tag vollkommen ignorieren, wenn er keine interessanten Angebote hat. An den Tagen, an denen Herr Markt extrem deprimiert ist, kannst du die Chance ergreifen und seine Aktien zu einem guten Preis kaufen. Gleichermaßen kannst du deine Aktien zu hohen Preisen verkaufen und einen stattlichen Gewinn machen, wenn er zu übermütig wird und dir viel anbietet.

Warren Buffett jedoch gab uns eine Warnung mit auf den Weg. Zwar kann dich Herr Markt aufgrund seiner wilden, emotionalen Umschwünge reich machen, aber “es ist verhängnisvoll“ (Buffetts Worte), wenn du den Gefühlen von Herrn Markt erlaubst, dich und deine Einschätzung von dem, was du besitzt, zu beeinflussen.

Die Lektion von Herrn Markt

Also noch einmal, die Lektion hier – und das “Geheimnis”, das viele Investoren nicht beherzigen – ist, dass du die Kontrolle hast, wenn es um den Aktienmarkt geht.

Du entscheidest, wann eine Aktie es wert ist, gekauft zu werden.

Du entscheidest, wann eine Aktie es wert ist, verkauft zu werden.

So lang du ein gutes Gespür dafür hast, wie viel eine Aktie eines Unternehmens wert ist – damit befassen wir uns morgen und während anderer Tage in dieser Serie – wirst du dich wie Neo in der Matrix fühlen, wenn du am Aktienmarkt handelst. Du wirst in der Lage sein, durch vorübergehende Gefühle auf den Markt hindurchzublicken und wissen, wann du kaufen und verkaufen musst und wann du stillhalten solltest.

So nimmst du die Finanzen eines Unternehmens richtig auseinander

Bist du nicht sicher, wie du die Bilanz eines Unternehmens richtig analysierst? Dann solltest du dir eine Kopie unseres Sonderberichts ?15 Bilanzkennzahlen, die dich zu einem besseren Anleger machen" schnappen, in dem dir Analyst Bernd Schmid genau zeigt, wie du das professionell machen kannst - und einige böse Überraschungen vermeidest. Klick einfach hier, um in diesen kostenlosen Sonderbericht zu einsteigen.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool