MENU

3 Tech-Aktien, auf die Fonds so richtig stehen: Apple, Facebook, Google

Foto: The Motley Fool

Neulich haben Goldman Sachs ihren Bericht Hedge Funds Trend Monitor vorgelegt, der zeigt, welche Fonds von Fondsmanagern besonders geschätzt werden. Unter den großen Tech-Aktien findet man besonders Apple (NASDAQ:AAPL) (FRA:APC), Facebook (NASDAQ:FB) (FRA:FB2A) (ETR:FB2A) und Google (NASDAQ:GOOGL) (FRA:GGQ1) (ETR:GGQ7) als immer wiederkehrende Unternehmen.

Hedgefonds outperformen den Markt nicht unbedingt mit jeder Aktie – darum ist es enorm wichtig, dass man selber seine Hausaufgaben macht anstatt einfach nur den Erfolg anderer replizieren zu wollen. Und doch bieten diese drei Unternehmen langfristig genug Vorteile.

Apple

Apple bietet großes Wachstum, befeuert von der stetigen Nachfrage nach dem iPhone 6 und dem iPhone 6 Plus. Im letzten Quartal ist Apple zufolge der Gesamtumsatz um 27% nach oben gegangen und hat damit 58 Milliarden USD erreicht. Die Zahl der verkauften iPhones stieg natürlich ebenfalls – um 40% auf 61,17 Millionen Geräte. Der Umsatz allein im iPhone-Segment lag bei 40,28 Milliarden, ein Zuwachs von 55% gegenüber dem Vorjahr.

Quelle: Apple.

Die Profitmargen steigen also, und Apple macht sich daran, viel Geld für Aktienrückkäufe in die Hand zu nehmen. Das wird die Einnahmen pro Aktie steigern, weil es die Gesamtzahl der verfügbaren Aktien verringert. Damit konnte Apple im letzten Quartal die Einnahmen pro Aktie um 40% steigern, was für das größte Unternehmen der Erde nichts weiter als atemberaubend ist.

Die Bilanzzahlen sind blütenrein: fast 194 Milliarden USD in Cash, Cashwerten und Investitionen. Auch wenn man 40 Milliarden USD Langzeitschulden und 3,8 Milliarden USD  an Anleihen abzieht, bleiben Apple noch immer über 150 Milliarden USD. Diese Menge an Geld sorgt für jede Menge Spielraum, um Investoren auch die kommenden Jahre mit Dividenden und Rückkäufen zu belohnen.

Außerdem wird Apple derzeit für einen angemessenen Preis gehandelt: das 14-fache der prognostizierten Einnahmen für das kommende Jahr. Das ist im Vergleich zum S&P 500 recht günstig, dieser wird nämlich beim 18-fachen gehandelt.

Facebook

Im Gegensatz zu Apple wird Facebook zur Zeit bei einem riesigen Preis-Einnahmen-Faktor von 30 gegenüber den erwarteten Einnahmen für 2016 gehandelt. Diese Bewertung beinhaltet aggressive Wachstumserwartung, was für Investoren immer ein Risiko darstellt, besonders falls Facebook doch ins Schlingern gerät und die Zahlen in den nächsten Quartalen unter den Erwartungen bleiben.

Andererseits liefert Facebook derzeit großartige Performance für Investoren, und alles deutet darauf hin, dass Mark Zuckerbergs Unternehmen in den kommenden Jahren jede Menge Platz für Wachstum hat.

Quelle: The Motley Fool.

Facebook hatte im letzten Quartal 1,44 Milliarden aktive monatliche Nutzer, davon 936 Millionen täglich aktive Nutzer. Was wichtig ist: Facebook spaltet sich gerade in eine ganze App-Familie auf. WhatsApp hat mehr als 800 Millionen User, 600 Millionen Menschen nutzen den Messenger, und Instagram freut sich über 300 Millionen User.

Wenn man die Währungsschwankungen mal rausnimmt, konnte Facebook den Umsatz um 49% von Jahr zu Jahr steigern. Der Umsatz im Mobilbereich stellte 73% des Gesamtumsatz dar, hoch von 59% im ersten Quartal 2014 – Facebook geht es im Mobilsektor sehr gut, was den wichtigen Wachstumsmarkt bedeutet.

Google

Googles Aktie konnte zuletzt nicht ganz so überzeugen. Der Suchmaschinen-Gigant konnte ist in den letzten 12 Monaten nicht gewachsen, während der NASDAQ Composite Index in der gleichen Zeit über 20% zulegen konnte. Investoren scheinen darüber besorgt, dass von Facebook und anderen, kleineren Playern im Social-Media-Bereich Gefahr ausgeht. Natürlich ist zu erwarten, dass diese Unternehmen größeres Wachstum versprechen, allerdings ist Google auch in diesem Level noch lange nicht am Ende. Im Gegenteil: Die derzeitige Baisse der Aktie kann einen interessanten Moment zum Einstieg für Langzeit-Investoren bedeuten.

Google ist nach wie vor der unbestrittene Champion der Online-Suche. Daten von StatCounter zeigen, dass Google mehr als 90% der Anfragen weltweit über Google laufen, wenn man die Zahlen von Mobilgeräten und Desktops kombiniert. Suchanfragen und YouTube generieren die meisten Einnahmen für das Unternehmen, während kleinere Projekte wie Nest, Google Play und Google Cloud interessante Möglichkeiten für die Zukunft bieten.

Quelle: The Motley Fool.

Google wächst nicht so schnell wie Facebook, aber die wichtigsten Daten bewegen sich doch in die richtige Richtung. Die währungsbereinigten Umsätze wuchsen im letzten Quartal um 17% gegenüber dem Vorjahr, und das Unternehmen bietet große Profite von 26% auf Betriebsebene.

Google wird bei dem 16-fachen der erwarteten Einnahmen gehandelt. Wenn man die Stärke im Wettbewerb bedenkt, unumstößliche Profitabilität und Marktführerschaft im Bereich mobiler Anzeigen, dann handelt es sich bei der Bewertung um einen netten Einstiegspreis für Investoren.

Clevere Anleger suchen weltweit nach guten Anlagemöglichkeiten

Wenn 2015 dein bestes Investmentjahr werden soll, solltest du auch außerhalb Deutschlands auf Einkauftour gehen. Die Top-Analysten des Motley Fool US empfehlen 3 Aktien, denen sie hohe Kurschancen zutrauen. (Tipp: Keine dieser Aktien ist im DAX).  Klick einfach hier um herauszufinden, welche Unternehmen deine finanzielle Zukunft verändern könnten.

The Motley Fool empfiehlt Apple, Facebook und Google (C Aktien). The Motley Fool besitzt Apple, Facebook und Google (C Aktien).

Dieser Artikel erschien am 27.5.2015 auf Fool.com. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool