MENU

Milliardäre kaufen diese Aktien – solltest du es ihnen nachmachen?

Quelle: The Motley Fool

Jene Aktien zu beobachten, die Milliardäre kaufen, kann dir als Investoren Einsichten geben, die dir bei den eigenen Entscheidungen helfen. Dies gilt besonders dann, wenn die Milliardäre Investitionslegenden sind, wie Warren Buffett, George Soros und David Einhorn.

Da sich diese Milliardäre in guten und schlechten Märkten behauptet haben, schauen wir uns drei Unternehmen an, die sie gekauft haben und ob die Investoren darüber nachdenken sollten, diese Aktien ebenfalls ins Portfolio aufzunehmen.

Nr. 1. Precision Castparts Corp. (NYSE:PCP) (FRA:PC9) Warren Buffett ist nicht der reichste Investor auf dem Planeten geworden, indem er kurzfristigen Gewinnen hinterhergejagt hat. Er hat seine Milliarden verdient, indem er großartige, unterbewertete Unternehmen gefunden hat, die auf Jahre hinaus Profite erwirtschaften.

Precision Castparts ist eines der Unternehmen, die das Orakel im vergangenen Quartal ausgewählt hatte. Im ersten Quartal erhöhte Berkshire Hathaway seine Anteile an Precision Castparts um 47% und hielt danach 4,2 Millionen Aktien des Unternehmens.

Obwohl wir nicht genau wissen, wann Buffett den Schritt gewagt hat, seine Anteile daran zu erhöhen, könnte es nach dem Kollaps von Precision Castparts Mitte Januar gewesen sein. Die Aktien rutschten von 220 USD auf 186 USD ab, nachdem das Unternehmen davor gewarnt hatte, dass die sinkende Nachfrage der Öl- und Gaskunden dazu führt, dass die Erwartungen für das dritte Quartal knapp verfehlt werden.

Die kraftlosen Öl- und Gasverkäufe veranlassten Precision Castparts, Mitte Mai für 2016 nur magere Gewinne pro Aktie zwischen 12,50 USD und 13,40 USD zu prognostizieren. Das Unternehmen revidierte damit seine Vorhersage von vormals 15,50 USD und 16,50 USD im Januar nach unten.

Buffett ist offensichtlich der Meinung, dass die Sorge über die schleppende Nachfrage durch die Energiekunden nur kurzfristig sein wird und die wachsende Flugzeugproduktion den Einnahmen langfristig beim Wachsen hilft. Dies ist keine haarsträubende Wette, wenn man annimmt, dass eine sich weltweit erholende Wirtschaft zu höheren Energiepreisen führt und dass eine wohlhabendere weltweite Bevölkerung den Flugverkehr unterstützen wird. Investoren, die darüber nachdenken, Warren Buffetts Beispiel zu folgen, sollten vielleicht geduldig sein, da es nicht sicher ist, wann sich die Aussichten des Unternehmens wieder aufhellen.

Nr. 2. Lennar Corp. (NYSE:LEN) (FRA:LNN) George Soros ist legendär für seine Fähigkeit, Trends schnell zu entdecken und davon zu profitieren. Die größte Investition im letzten Quartal deutet darauf hin, dass der Wohnungsmarkt in den USA drauf und dran ist, besser zu werden.

Im ersten Quartal kaufte Soros 2,4 Millionen Aktien des Marktführers der Wohnungsbaubranche Lennar Corp. im Wert von 75 Millionen USD.

Der Kauf folgte dicht auf den Quartalsbericht von Lennar im März, in dem die Verkaufszahlen und Einnahmen die Erwartungen der Analysten übertrafen. Wichtig ist zudem, dass Lennar ebenfalls berichtete, dass die Aufträge und der Auftragsbestand um 18% bzw. um 20% gegenüber dem letzten Jahr stiegen. Da dieses zweistellige Wachstum Rückenwind für die Sommerbausaison schaffen könnte, könnten die Gewinne von Lennar noch höher steigen.

Soros glaubt jedoch nicht, dass die Erholung des Wohnungsmarktes bei Lennar aufhört. Er kaufte sich zudem neue Anteile an den Hausbauern D.R. Horton, Inc., Pulte Group, Inc. und Toll Brothers. Diese Wetten könnten sich bezahlt machen, wenn man bedenkt, dass die privaten Hausbauaufträge vom April im Monatsvergleich um 20% aufs Jahr umgerechnet auf 1,14 Millionen gesprungen sind. Dies ist das beste Ergebnis seit der Rezession.

Hausbauaufträge in den USA, Daten von YCharts

Hausbauaufträge in den USA, Daten von YCharts

Nr. 3. General Motors (NYSE:GM) David Einhorn ist einer der am meisten beachteten Hedgefondsmanager im Land. Das hat zwei Gründe. Sein Hedgefonds Greenlight Capital verwaltet 8,1 Milliarden USD und Einhorn sagte genau den Zusammenbruch des berühmten Börsenbrokers Lehman Brothers voraus.

Im ersten Quartal war General Motors sein größter Zukauf. Einhorn kaufte 9,47 Millionen Aktien des Autoherstellers aus Detroit im Wert von 331 Millionen USD.

Einhorn hat bereits Erfahrung mit General Motors, da er bereits vor einem Jahr Anteile daran gekauft hatte. Nachdem er diese aber wieder verkauft hatte, scheint er sich für das Unternehmen erneut erwärmen zu können. In einem Brief an seine Investoren merkte Einhorn an, das General Motors ein Jahr näher dran ist, in seinem europäischen Schlüsselmarkt zurück zur Rentabilität zu kehren. Zudem sollten die niedrigeren Benzinpreise die Verkäufe der gewinnträchtigen SUVs und Lkws in den USA unterstützen.

Dies könnte bereits im Gange sein. Während der ersten vier Monate dieses Jahres sind die Zulassungen von Pkw um 8,2% gestiegen. Laut Ward’s Automotive haben auch die Verkäufe bei amerikanischen kleinen Lkw um 10% zugelegt.

Kurz und knapp

Es gibt viele Gründe, warum diese Milliardäre die Aktien der oben genannten Unternehmen kaufen. Dies umfasst kurzfristige Aussichten, die Gewichtung des gesamten Portfolios und andere Investitionsgelegenheiten. Obwohl Investoren die Tatsache nicht ignorieren sollten, dass Buffett, Soros und Einhorn Aktien dieser Unternehmen kaufen, sollten sie trotzdem selbst denken und ihre eigenen langfristigen Thesen aufstellen, bevor sie blind folgen.

Ist General Motors es wert zu kaufen?

Wenn du in ein Unternehmen wie General Motors investierst, dann solltest du besser die Zahlen verstehen und was sie dir sagen. Im Spezialbericht ?15 Bilanzkennzahlen, die dich zu einem besseren Anleger machen" von The Motley Fool hat Analyst Bernd Schmid, 15 der wichtigsten Bilanzkennzahlen identifiziert, die du benötigst um herauszufinden, ob General Motors wirklich gut aufgestellt ist oder ob das Unternehmen dabei ist, sich in Schwierigkeiten zu bringen. Klick einfach hier, um diesen kostenlosen Bericht zu erhalten.

The Motley Fool empfiehlt General Motors und Precision Castparts.

Dieser Artikel wurde von Todd Campbell auf Englisch verfasst und am 21.05.2015 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool