MENU

Tesla will, dass du diese 5 Sachen weißt

Quelle: The Motley Fool

Teslas (NASDAQ:TSLA) (ETR:TL0) (FRA:TL0) Vierteljahresberichte sind in der Regel mit vielen Infos gespickt, an denen Investoren sich dann wund grübeln. Kein Wunder, veröffentlicht das Unternehmen doch immer lange Briefe an die Investoren, zudem beantwortet der Vorstand stets über eine Stunde lang geduldig die Fragen von Analysten. Und Teslas letzter Quartalsbericht Anfang des Monats bildet da keine Ausnahme. CEO Elon Musk und andere Vorstandsmitglieder sprachen über Themen mit Schlüsselcharakter, darunter der Launch von Model X, den Zeitplan der Gigafactory, wachsende Nachfrage beim Model S, wie man Investitionen plant, außerdem ein Update zum Thema Model 3.

Hier findest du einige der wichtigsten Zitate vom Ertragsbericht des Q1.

Model X

Musk ließ bei Ertragsbericht verlauten, dass er davon ausgeht, dass Kunden des Model X im Juli endlich die Konfigurationen für ihr persönliches Modell starten können. Außerdem soll der erste voll-elektrische Sportwagen ab September ausgeliefert werden.

Model X Prototyp. Quelle: Tesla Motors.

Musk ist noch immer von dem SUV begeistert.

„Ich bin überzeugt, dass das Model X ein großartiger Wagen wird. Ich bin heute erst den neuesten Prototypen gefahren – wow! Das ist der mit Abstand beste SUV.“

Auch wichtig: Tesla achtet ganz besonders auf die Details, so dass diese bei Herstellung in großen Stückzahl keinen Ärger mehr machen, namentlich „die Flügeltüren und die Rücksitze.“

Gigafactory

Der Zeitplan für die sich noch im Bau befindliche Gigafactory schreitet voran. Hier sollen unter einem Dach mehr Lithium-Ion-Batterien produziert werden als im Jahr 2013 weltweit hergestellt wurden. Zuerst hieß es, die Produktion solle 2017 aufgenommen werden. Im Brief an die Aktionäre vom Q3 2014 aber sagte man, dass man die Produktion bereits Ende 2016 aufnehmen wolle.

Gigafactory im Bau. Mai 2015. Quelle: Tesla Motors.

Und jetzt ist Tesla sogar noch dem Zeitplan weiter voran.

„In der Gigafactory geht es schnell voran, und zusammen mit Panasonic erwarten wir, die komplette Batterie-Produktion 2016 zu starten“, schreibt man im aktuellen Brief.

Model S

Die Nachfrage nach dem Model S ist weiter stark, wie man im aktuellen Brief mitteilt:

Wir sehen weiterhin starke Nachfrage nach dem Model S. Im Q1 hatten wir in Nordamerika wie auch in Europa viel mehr Bestellungen als im Q1 des Vorjahres – und das, obwohl das Modell 85D nur begrenzt verfügbar und 70D noch nicht gelauncht war. Das ist besonders bemerkenswert, weil die Kunden in den meisten Märkten noch gar keine Gelegenheit hatten, die Produkte zu testen. 70D wurde bislang nur in Nordamerika gezeigt, und unsere Modelle mit Allradantrieb werden in Märkten mit Linksverkehr nicht vor dem Q3 erhältlich sein.

Die Nachfrage nach dem Model S war im Q1 solide genug, dass das Unternehmen die optimistische Grundstimmung beibehält. Die Prognosen für Autoverkäufe im Jahr 2015 beläuft sich auf 55.000 Exemplare von Model S und Model X. Das sind 74% mehr als im Vorjahr.

Model S. Quelle: Tesla Motors.

Investitionen

Tesla will seinem Plan treu bleiben und 1,5 Milliarden USD investieren. Diese aggressive Investition soll in die Erweiterung von Produktionskapazität, Schrauben am Model X, die Konstruktion der Gigafactory und stärkeres Branding in Teslas Ladengeschäften, Service Centern und das Supercharger-Netzwerk fließen.

Tesla erwartet, dass die Betriebskosten deswegen nach und nach um 10% ansteigen, um 45% bis 50% für das ganze Jahr. Allerdings betont das Unternehmen, dass die Verkäufe stärker wachsen, was zu verbesserter Effizienz führen sollte.

„Wir erwarten, dass unsere Betriebsstärke dieses Jahr wächst, Umsatz und Einnahmen schneller wachsen als Betriebsausgaben“, steht im Brief aus dem Q1.

Model 3

Wenn man Teslas Geschichte schon etwas länger und genauer verfolgt, dann weiß man, dass eines der langfristigen Ziele von Musk darin liegt, dass man kostensparend ein

günstiges Auto im großen Stil herstellt, das in der Lage ist, über 300 Kilometer am Stück zurück zu legen. Das hat Tesla Model 3 getauft. Das Fahrzeug befindet sich noch immer in der frühen Phase seiner Entwicklung, der Zeitplan für den Wagen ist alles andere als bekannt – allerdings hat man vor, das Model 3 im Jahr 2017 auf den Markt zu bringen.

Allerdings ließ Musk beim Ertragsbericht Anfang des Monats einen Monat verlauten, in dem man das Projekt erstmals der Öffentlichkeit vorstellen will.

„Wir wollen das Model 3 im März nächsten Jahres vorstellen“, sagte er. Aber, warnt er, das ist nur das ehrgeizige Ziel.

Der Launch soll vor wie nach 2017 stattfinden.

„Eher spät im Jahr 2017“, sagte Musk.

Diese fünf Faktoren sollten Investoren von Tesla im Auge behalten. Sie bilden die Grundpfeiler des Unternehmens. Freu dich schon einmal darauf, dass Tesla in den kommenden Quartalen nach und nach mehr Licht ins Dunkle bringen wird.

Clevere Anleger suchen weltweit nach guten Anlagemöglichkeiten

Wenn 2015 dein bestes Investmentjahr werden soll, solltest du auch außerhalb Deutschlands auf Einkauftour gehen. Die besten Analysten des Motley Fool US empfehlen 3 Aktien, denen sie hohe Kurschancen zutrauen. (Tipp: Keine dieser Aktien ist im DAX).  Klick einfach hier um herauszufinden, welche 3 Unternehmen deine finanzielle Zukunft verändern könnten.

The Motley Fool emfiehlt und besitzt Aktien von Tesla Motors.

Dieser Artikel erschien am 16.5.2015 auf Fool.com. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool