MENU

PepsiCo Incs Dividendenerhöhung von 7 % ist Musik in den Ohren der Anleger

Foto: The Motley Fool, Matt Koppenheffer

Für multinationale Konzerne wie PepsiCo (NYSE:PEP) (FRA:PEP) sind dies keine einfachen Zeiten. Es war ein hartes erstes Quartal, in dem PepsiCos Umsatz und Ertrag von brutalen Devisenkursen niedergedrückt wurden. Der im Vergleich zu anderen internationalen Währungen wie dem Euro erstarkte Dollar machte es amerikanischen Unternehmen deutlich schwerer, in einem erheblichen Umfang Auslandsgeschäfte zu tätigen, um Ertragserwartungen gerecht zu werden.

Deviseneinbußen veranlassten PepsiCo und viele andere Unternehmen, im letzten Quartal sinkende Erträge zu vermelden. Nichtsdestotrotz bleibt PepsiCo weltweit eine der stärksten Marken und eines der hoch qualitativsten Unternehmen für Anleger, die nach höchstmöglichen Erträgen aus sind. Die jüngste Dividendenerhöhung unterstreicht diese Stellung. 

Dreiundvierzig Jahre (und die Uhr läuft weiter)

Kurz nach der Verkündung der Erträge des ersten Quartals erhöhte PepsiCo seine Dividenden auch das 43.Jahr in Folge und vermeldete eine Erhöhung der Dividendenzahlungen an Anleger für dieses Quartal im Vorjahresvergleich um 7 %. Das stellt sicher, dass PepsiCo seinen begehrten Dividenden-Adelstitel, der für wahrhaftige Eliteunternehmen mit einer historisch starken Wertschätzung des Shareholder-Value durch Dividendenzahlungen reserviert ist, auch weiterhin beibehält.

PEP Dividend Data von YCharts.

PEP Dividend Data von YCharts.

Wie in der Grafik erkennbar ist, kann PepsiCo eine lange Laufbahn von kontinuierlichen, jährlichen Dividendenerhöhungen vorweisen. PepsiCos neue annualisierte Dividende von 2,81 USD je Aktie entspricht einer soliden Dividendenrendite von 2,9 % und liegt gemessen am S&P 500 Index deutlich über dem Durchschnitt des breiten Markts, der in etwa 2 % beträgt.

Die Dividendenerhöhung ist Teil von PepsiCos weiterem Kapitalzuweisungsprogramm. Während des letzten Jahrzehnts hat PepsiCo mehr als 60 Mrd. USD durch Dividenden und Aktienrückkäufe an Anleger ausgezahlt. Alleine im Jahre 2015 plant PepsiCo, 8,5 Mrd. USD – 9 Mrd. USD an Anleger auszuschütten.

Der Grund, weshalb es sich PepsiCo leisten kann, solche großzügigen Beträge sogar in makroökonomisch schwierigen Zeiten an Anleger auszuschütten, ist die Tatsache, dass das Unternehmen immer noch einen gesunden Cashflow generiert. PepsiCo erwirtschaftete 2014 einen Free Cashflow von 7,6 Mrd. USD, was einen Anstieg um 11 % von 6,8 Mrd. USD aus dem Vorjahr bedeutete. Inzwischen kostete PepsiCos Dividendenauszahlung im letzten Jahr das Unternehmen 3,7 Mrd. USD, was einer Auszahlungsquote des Free Cashflows von 48 % entspricht.

Und es gibt noch mehr gute Nachrichten. Für die kommende Zeit plant PepsiCo mit einigen Initiative, sicherzustellen, dass genug Spielraum vorhanden ist, um seine Dividendenserie weiterhin erfolgreich fortzusetzen.

Maßnahmen für anhaltenden Wachstum

Ein Weg, mit welchem PepsiCo plant, seinen Free Cashflow weiterhin zu steigern, ist der Ausbau seines massiven Portfolios beliebter Marken. PepsiCos Produktpalette enthält momentan 22 Marken, die jährlich jeweils mindestens 1 Mrd. USD umsetzen. Darunter befinden sich Marken wie das Aushängeschild Pepsi, aber auch Mountain Dew, Diet Pepsi, Doritos und Ruffles. In den kommenden Jahren verfolgt PepsiCo mit seinen Marken wie Naked und Sabra den Trend hinzu gesünderen Getränken und Speisen. Diese gesünderen Produkte, welche besonders bei jüngeren Verbrauchern beliebt sind, haben eine gute Chance, zu PepsiCos 1-Milliarde-Dollar Marken aufzusteigen.

Eine weitere Maßnahme zur Aufrechterhaltung des Cashflow-Wachstums ist die Einsparung von Ausgaben. Im Rahmen einer laufenden Produktivitätsinitiative hat PepsiCo im vergangenen Jahr Kosten in Höhe von 1 Mrd. USD eingespart. Das Management erwartet, von 2015-2019 jährlich ungefähr 1 Mrd. USD an Kosten einzusparen. Dies wird durch die Wandelung von PepsiCos Geschäftsmodell erreicht. PepsiCo wird sich seinen Umfang zu Nutze machen und individuelle Länderteams dazu befähigen, schnellere Entscheidungen zu treffen, um sich lokalen Verbrauchern und Händlern zu widmen, anstatt den alten, stark dezentralisierten Weg zu gehen. 

Verlass dich auf PepsiCos Dividende

PepsiCo bietet nicht nur eine marktführende Dividendenrendite, sondern das Unternehmen erhöht auch seine Dividende jährlich in großen Schritten. Während der letzten fünf Jahre hat PepsiCo seine Dividende jeweils um 7 % erhöht, was deutlich über der Inflationsrate liegt. Anleger, die auf der Suche nach laufenden Erträgen oder Dividendenwachstum sind, können sich also auf PepsiCo verlassen.

Außerdem ist es dank PepsiCos massivem Portfolio von starken Marken, seinen Bemühungen zur Kosteneinsparung und seinem Free Cashflow sehr wahrscheinlich, dass das Unternehmen auch in den kommenden Jahren seine Dividenden weiterhin anheben kann.

Kauf Aktien, die Warren Buffett kaufen würde...aber nicht kaufen kann

Weißt du, dass es viele gute Aktien gibt, die Warren Buffett nicht kaufen kann? So ist es. Und obwohl er diese Aktien nicht kaufen kann, du kannst es. Um drei dieser zu-klein-für-Buffett Aktien zu sehen, klick hier.

The Motley Fool empfiehlt Apple und PepsiCo. The Motley Fool hält Aktien von Apple und PepsiCo. Dieser Artikel wurde von Bob Ciura auf Englisch verfasst und am 12.05.2015 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool