The Motley Fool

Tesla Motors Quartalszahlen: Umsatzwachstum nimmt Fahrt auf

Foto: The Motley Fool, Matt Koppenheffer

Nachdem der Markt am Mittwoch geschlossen hatte, legte Tesla (NASDAQ:TSLA) (FRA:TL0) (ETR:TL0) seine Quartalsergebnisse vor. Diese fielen besser aus als erwartet. Tesla gab dabei nicht nur Auskunft über die Quartalszahlen, sondern berichtete auch über den Fortschritt bei bedeutenden Projekten, wie Tesla Energy, dem Model X, dem Model 3 und der Gigafactory.

Die Ergebnisse

Teslas Non-GAAP-Umsatz des ersten Quartals lag bei 1,1 Milliarden USD und der Gewinn pro Aktie war ein Verlust in Höhe von 0,36 USD. Analysten hatten erwartet, dass der Umsatz 1,04 Milliarden USD betragen würde und der Verlust pro Aktie bei 0,50 USD liegt.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Die Bruttomarge des Unternehmens ist weiterhin ein starker Punkt. Die Non-GAAP-Bruttomarge und die GAAP-Bruttomarge ohne emissionslose Autos (ZEV) erreichten 26% bzw. 25%. Im vorangegangenen Quartal lagen die Non-GAAP-Bruttomarge und die GAAP-Bruttomarge bei jeweils 22%. Die gesamte GAAP-Bruttomarge des Unternehmens, welche den steigenden Umsatz von ZEVs mit einbezieht, lag bei 27,7%.

Der Hersteller elektrischer Autos verkaufte letztes Quartal 10.000 Stück, was ein Plus von 56% gegenüber dem Quartal ein Jahr zuvor ist. Damit wird auch die Prognose von 9.500 Stück übertroffen.

Das Wachstum zieht an

Ein wichtiger Punkt bei den Ergebnissen war das Niveau des Umsatzwachstums. Die Wachstumsraten von Umsatz und Verkaufszahlen beschleunigen sich.

Die Non-GAAP-Umsätze von Tesla lagen im ersten Quartal um 55% über dem Quartal des Vorjahres. Dies ist deutlich mehr als die im vierten Quartal erreichten 44%.

Dieses sich beschleunigende Wachstum wird besonders deutlich, wenn man die Wachstumsraten für die Stückzahlen vergleicht. Das Wachstum beim Model S im Vergleich zum Vorjahr ist das höchste, das seit 2013 erreicht wurde. 2013 ist das erste Jahr, indem das Model S ein ganzes Jahr lang angeboten wurde.

Die Daten basieren auf den quartalsweisen SEC-Zahlen und Pressemitteilungen. Bildquelle: Autor.

Die Daten basieren auf den quartalsweisen SEC-Zahlen und Pressemitteilungen. Bildquelle: Autor.

Für das Gesamtjahr behielt Tesla seine Prognose von 55.000 Fahrzeugen bei. Dies sind 74% mehr als 2014. Ein Teil davon soll durch das Model X bestritten werden, welches nach Angaben von Tesla im dritten Quartal auf den Markt kommen soll.

Prototyp des Model X. Quelle: Tesla Motors

Ein paar weitere Leckerbissen waren:

  • Die Produktion von Akkuzellen und Akkupacks in der Gigafactory soll nächstes Jahr beginnen. Bisher hatte Tesla nur angekündigt, dass die Fertigung von Akkuzellen im kommenden Jahr beginnen soll.
  • Die Nachfrage nach Teslas Energiespeicher ist robust oder „steht gut da“, mit Musks Worten. Es liegen mehr als 38.000 Bestellungen für die Powerwall vor und 2.500 für das größere Powerpack.
  • Musk sagte zudem, dass er erwartet, dass die Bruttomargen am Anfang niedrig sein werden und auf lange Sicht bei 20% liegen.
  • Die Vorhersage, dass im zweiten Quartal 10.000 bis 11.000 Stück des Model S ausgeliefert werden sollen, liegt ungefähr im Plan, in der ersten Hälfte des Jahres ca. 40% der für das gesamte Jahr erwarteten 55.000 Stück zu verkaufen.
  • Tesla hofft, sein Model 3 im März des kommenden Jahres zeigen zu können und die ersten Fahrzeuge in der zweiten Hälfte 2017 auszuliefern.
  • Kunden mit Vorbestellungen für das Model X können im Juli ihr Fahrzeug konfigurieren, kündigte Musk an.

Zum Zeitpunkt, als der Artikel geschrieben wurde, lagen die Aktien im nachbörslichen Handel um 2% im Plus.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

The Motley Fool empfiehlt Tesla Motors. The Motley Fool besitzt Aktien von Tesla Motors.

Dieser Artikel wurde von Daniel Sparks auf Englisch verfasst und am 06.05.2015 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!