MENU

3 Features der Apple Watch, die dich überraschen dürften

Foto: The Motley Fool

Letzte Woche sind die ersten Päckchen mit der Apple (NASDAQ:AAPL) (FRA:APC) Watch bei Käufern in den USA zuhause angekommen. Nachdem sie gleich nach Beginn der Vorbestellung am 10. April ausverkauft war und es Berichte gab, dass sich die Auslieferung bis in den Juni verzögern könnte, war schnell klar, dass dies ein Tech-Device ist, dass die Aufmerksamkeit nicht nur von Gadget-Freunden sondern auch von Investoren auf sich gezogen hat.

Jetzt, da die Auslieferung tatsächlich stattfindet und potenzielle Käufer hin und herüberlegen, ob sie sich eine Apple Watch tatsächlich zulegen sollen, haben wir 3 Features der Watch aufgelistet, die dich überraschen dürften.

Die digitale Krone

Ohne Zweifel ist das überraschendste Feature, das Apple sich für die Apple Watch überlegt hat, die digitale Krone. Dabei handelt es sich um ein einzigartiges Gerät zur Eingabe.

Die digitale Krone in der Seitenansicht. Quelle: Apple.

 

Die digitale Krone baut auf der traditionellen Krone auf, die man herkömmlicherweise benutzt, um Uhrzeit und Datum einzustellen. Aber mithilfe der richtigen Software kann man diese Funktionen natürlich ausreizen und um ein Vielfaches erweitern. Reinzoomen, Scrollen sowie Feinjustierungen beim Drehen sind möglich; zudem dient die Krone als Home-Knopf und dazu, Siri zu aktivieren, wenn man sie lange drückt. Am wichtigsten jedoch ist die Tatsache, dass die Krone ermöglicht die Apple Watch zu bedienen, ohne dass man dabei mit seinen Finger die Sicht auf das kleine Display versperrt.

„Wir haben uns daran gemacht, aus der Krone ein funktionelles Tool zu machen, das die fundamentale Frage nach der Vergrößerung von Content auf kleinstem Raum beantwortet“, lässt Apple auf der Website verlauten.

 

In der Nachrichten-App der Watch ruft ein langer Druck aufs Display die Antwort-Funktion auf. Quelle: Apple.

Force Touch

Auch wenn man weiterhin die Watch per Druck auf das Display wie ein Smartphone bedienen kann, so bietet das Display der Watch doch eine viel größere Empfindlichkeit auf Druck. Indem er sich winziger Elekroden um ein flexibles Retina-Display bedient, kann der Bildschirm berechnen, welche Menge an Druck auf ihn ausgeübt wird. Apple spricht dabei von Force Touch.

Du kannst es dir ein bisschen so wie linke und rechte Maustaste beim Computer vorstellen, wo jeweils bei einem Klick verschiedene Funktionen aufgerufen werden. Und so werden bei einem langen, starken Druck aufs Display andere Funktionen angeboten als bei einem kleinen Stupser. Bei der angebotenen Display-Größe ist dies ein entscheidender Vorteil, wenn man das meiste an Funktionalität aus dem vorhandenen Raum holen will.

Neue Verbindungsmöglichkeiten

Die Apple Watch führt drei neue Arten des Verbindens ein.

Nutzer können anderen Nutzern kleine Skizzen, Stupser und Herzschläge zukommen lassen. Apple selber nennen das „Digital Touch“.

Schick eine kleine Skizze per Digital Touch. Quelle: Apple.

 

Obwohl es sich dabei nicht um revolutionär neue Technik handelt, wird doch schnell die intime Aura von Apples neuestem Produkt deutlich. Es handelt sich um ein Produkt, das Menschen den ganzen Tag über am Körper tragen – kleine und feine Mitteilungen, die auf dem Smartphone als unsinnig zu erachten wären, sind somit nachvollziehbar.

Und? Was bedeutet das alles?

Werden diese Features sich nach und nach als Must-Haves für iPhone-Nutzer herausstellen? Es wird sicherlich einige Quartale in Anspruch nehmen, um ein klares Bild davon zu bekommen, wie gut sich die Apple Watch auf dem Markt positionieren kann. Näheres dazu dann, wenn Apple Gewinnmitteilungen herausgibt.

Was ist deine Meinung zu diesen Features? Und wie, denkst du, kann sich die Apple Watch auf dem Markt schlagen? Bloß ein Nischenprodukt? Oder verstärkt es weiter eine in sich stimmige Produktlinie und hält Kunden bei der Stange?

Warren Buffett kommt nach Deutschland - Gut, dass du schon hier bist!

Häufig ist es beim Investieren besser, sich an Bewährtes zu halten als eine komplett neue Strategie auszutüfteln. Unser Vorschlag: Mach's wie Warren Buffett! Der will einen Teil seines Geldes nämlich irgendwo zwischen der Hallig Hooge und Oberstdorf anlegen. Das kannst Du ausnutzen: In unserem neuen kostenlosen Sonderbericht zeigen wir dir vier Möglichkeiten, von Warren Buffetts Aktivitäten in Deutschland zu profitieren. Klick einfach hier.

The Motley Fool empfiehlt Apple. The Motley Fool besitzt Aktien von Apple. Dieser Artikel erschien am 25.4.2015 auf Fool.com. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilhaben können.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool