The Motley Fool

Kannst du mit diesen 19 Unternehmen den Markt schlagen?

Foto: Pixabay, RyanMcGuire

Für viele Fools ist es eine der wichtigsten Kennzahlen, die Insider Ownership: Der Prozentsatz der Aktien eines Unternehmens, der sich in Besitz von Insidern, meist des Management-Teams, befindet. Für manche — inklusive Tom Gardner, Gründer und CEO von The Motley Fool — ist das sogar die Nummer Eins unter allen Investitionskennzahlen.

Daher würden die folgenden 19 Unternehmen aus Deutschland — deren Insider Ownership über 30 % liegt — bei vielen Fools ganz weit oben auf der Watchlist landen:

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Alle Daten zu Insider Ownership aus der Datenbank von S&P Capital IQ mit dem Stand vom 22.04.2015. Alle Daten zur Marktkapitalisierung von Google Finance mit dem Stand vom 21.04.2015, sofern nicht anders angegeben.

Platz 1: Hella (ETR:HLE)

(Insider Ownership: 88 %)

Fast unglaubliche 90 % aller Aktien des großen deutschen Automobilzulieferers befinden sich in der Hand von Insidern. Das macht bei der gegenwärtigen Marktkapitalisierung von rund 5 Mrd. EUR fast 4,4 Mrd. Euro. Wäre der Streubesitz nicht so gering, würde es das Unternehmen von der Größe her locker in den MDAX schaffen.

Platz 2: Rational (ETR:RAA)

(Insider Ownership: 71 %) 

Die Rational AG wurde 1973 von Siegfried Meister gegründet, der heute noch fast 63 % aller Aktien besitzt. Gut für ihn, wer hätte gedacht, dass man mit Dampfgareren und Öfen für industrielle Zwecke Milliardär werden kann – die heutige Marktkapitalisierung von Rational liegt bei rund 3,7 Mrd. EUR.

Platz 3: Tele Columbus (ETR:TC1)

(Insider Ownership: 63 %)

Tele Columbus ist ein Kabelnetz-Betreiber, der 1,7 Millionen Haushalte in Deutschland (laut Google) mit Telefon, Internet und Kabelfernsehen versorgt. Die Marktkapitalisierung des Unternehmens beträgt laut S&P Capital IQ rund 790 Mio. EUR.

Platz 4: KWS SAAT (ETR:KWS)

(Insider Ownership: 56 %) 

Auch mit Saatgut kann man reich werden – und man muss dafür noch nicht einmal bei Monsanto einsteigen. Der Anteil der Insider ist heute über eine Milliarde Euro wert. So langsam glaube ich, dass ich in der falschen Industrie arbeite…

Platz 5: CompuGroup Medical (ETR:COP)

(Insider Ownership: 54 %)

Das Unternehmen bietet IT-Softwarelösungen für den Gesundheitssektor an und ist heute fast 1,5 Mrd. EUR wert. Frank Gotthardt hat in seinem Leben offenbar ebenfalls vieles richtig gemacht, zumindest gehört ihm über ein Drittel des Unternehmens.

Platz 6: Krones (ETR:KRN)

(Insider Ownership: 52 %)

Herr Volker Kronseder ist Vorstandsvorsitzender der Krones AG. Sein Glück, dass er auch Sohn des Gründers ist, denn so besitzt er heute über die Hälfte des Unternehmens. Wahrscheinlich weniger Glück als Können war es, dass die Familie das Unternehmen zum weltweit führenden Hersteller von Produktionslinien für das Abfüllen von Getränkeflaschen gemacht hat (laut Google) – beides zusammen macht die Familie Kronseder laut Wikipedia zur 133-reichsten Familie Deutschlands.

Platz 7: Bijou Brigitte (ETR:BIJ)

(Insider Ownership: 50 %)

Wer kennt ihn nicht, den günstigen Schmuck des Unternehmens. Was wahrscheinlich weniger wissen (ich bis eben zumindest nicht wusste): Der Markt bewertet das Unternehmen mit fast 500 Mio. EUR.

Platz 8: CTS Eventim (ETR:EVD)

(Insider Ownership: 50 %) 

Wer Online schon einmal Eintrittskarten für zum Beispiel Sportveranstaltungen oder Konzerte gekauft hat, der ist mit ziemlicher Sicherheit schon einmal auf der Website von Eventim vorbeigekommen. Beeindruckend: Das Unternehmen ist fast 3 Mrd. EUR wert. Noch beeindruckender: CEO und Gründer Klaus-Peter Schulenberg gehören noch über die Hälfte davon.

Platz 9: Gerry Weber International (ETR:GWI1)

(Insider Ownership: 49 %) 

Das ostdeutsche Modeunternehmen hat eine Marktkapitalisierung von rund 1,4 Mrd. EUR. Gerhard Weber hat das Unternehmen 1973 mitgegründet und hält heute noch über 29 % aller Aktien.

Platz 10: OHB (ETR:OHB)

(Insider Ownership: 49 %) 

Eine ziemlich coole Firma wie ich finde. Zumindest was deren Geschäft angeht: Die OHB beschäftigt sich mit allerhand Projekten im Luft- und Raumfahrtbereich. Mit rund 350 Mio. EUR gehört das Unternehmen zur kleineren Sorte in dieser Liste.

Platz 11: BAUER (ETR:B5A)

(Insider Ownership: 48 %) 

Das kleinste Unternehmen der Liste ist der „international tätige Bau- und Maschinenbau-Konzern“ Bauer AG. Die Marktkapitalisierung liegt bei rund 290 Mio. EUR.

Platz 12: Fielmann (ETR:FIE)

(Insider Ownership: 46 %) 

Der deutsche 5,4 Mrd. EUR schwere Marktführer im Bereich Brillenmode (23 Mio. Menschen in Deutschland tragen laut eigenen Angaben eine Brille von Fielmann) schafft es Dank der Anteile von Günther und Marc Fielmann auf Platz 10 der Rangliste.

Platz 13: Manz (ETR:M5Z)

(Insider Ownership: 45 %)

Ein weiteres deutsches Ingenieursunternehmen schafft es in die Liste. Laut eigener Aussage ist Manz „Einer der weltweit führenden Hightech-Anbieter von Produktionssystemen und […] Schlüsseltechnologien unserer Zeit, wie nachhaltige Energieerzeugung und -speicherung, Displays und Geräte für globale Kommunikationsbedürfnisse sowie die E-Mobilität.“ Dem Markt ist das rund 450 Mio. EUR wert.

Platz 14: Bayerische Motoren Werke (ETR:BMW)

(Insider Ownership: 43 %) 

Aufsichtsrat Stefan Quandt hält 16 % aller BMW-Aktien, zusammen mit den Aktien von Mutter Johanna Quandt (15 %) und Schwester Susanne Klatten (12 %) befinden sich damit 43 % aller Aktien des Vorzeigeautobauers in der Hand der Familie Quandt.

Platz 15: GFT Technologies (ETR:GFT)

(Insider Ownership: 43 %) 

GTF Technologies ist laut Unternehmenswebsite ein führender Anbieter von IT-Lösungen im Finanzdienstleistungssektor. Das heute rund 470 Mio. EUR schwere Unternehmen wurde 1987 gegründet.

Platz 16: United Internet (ETR:UTDI)

(Insider Ownership: 41 %) 

Die United Internet AG ist einer der führenden Internet Service Provider in Deutschland. Ralph Dommermuth ist Gründer und CEO des über 8,6 Mrd. EUR schweren Unternehmens – und im gehören noch sagenhafte 39,25 % aller Aktien… Internetunternehmer möchte man sein…

Platz 17: Ströer Media (ETR:SAX)

(Insider Ownership: 33 %) 

Ströer Media ist „einer der führenden Anbieter für Out-of-Home- und Online-Werbung“. Das Unternehmen scheint auf Wachstumskurs zu sein, was der Markt mit einem Preisschild von fast 1,7 Mrd. EUR belohnt.

Platz 18: STRATEC Biomedical (ETR:SBS)

(Insider Ownership: 33 %) 

„STRATEC projektiert, entwickelt und produziert mit eigenen patentgeschützten Technologien vollautomatische Analysensysteme“. Das Unternehmen ist zwar nur 590 Mio. EUR schwer, das macht aber selbst bei den Anteilen von Frau Doris Leistner (0,341%) immer noch 2 Mio. EUR. Nicht so schlecht, oder?

Platz 19: Bechtle (ETR:BC8)

(Insider Ownership: 31 %)

Die Bechtle AG sitzt in Berlin und unterhält laut eigenen Angaben 65 IT-Systemhäuser in der DACH Region, womit sie zu den „europaweit führenden IT-E-Commerce Anbietern“ gehört — das Ganze übersetzt sich in eine Marktkapitalisierung von rund 1,4 Mrd. EUR.

Keine Erfolgsgarantie

Natürlich heißt das nicht, dass du mit einem Portfolio aus diesen 19 Unternehmen den Markt schlagen wirst. Aber ich schätze, dass die Chancen gut stehen, dass der eine oder andere Gewinner in der Liste enthalten ist. Um das herauszufinden muss man natürlich deutlich tiefer schauen — aber es finden sich ja offenbar einige Marktführer darunter, bei denen werde ich zumindest anfangen.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Bernd Schmid besitzt keine der erwähnten Akien. The Motley Fool empfiehlt BMW und Google, und besitzt Aktien von Google.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!