MENU

Darum steht Überflop Südzucker ganz oben auf meiner Merkliste

Foto: The Motley Fool, John E. Bromels

Letzte Woche war für Südzucker (ETR:SZU) (FRA:SZU) schlecht. Es war eine weitere schlechte Woche in einem weiteren schlechten Monat in einem weiteren schlechten Jahr für die größte Zuckerraffinerie Europas.

Wie schlecht ist es also? Schlechter als schlecht. In den letzten zwei Jahren hat Südzucker fast zwei drittel seines Wertes verloren. Heute steht der Aktienkurs auf einem Niveau, das man seit 2009 nicht mehr gesehen hat. Es dürfte dich vielleicht überraschend, dass die Aktie ganz oben auf meiner Merkliste steht.

Ganz unter uns: Bin ich etwa verrückt?

Die schlechten Nachrichten zuerst

Man muss vielleicht schon ein wenig verrückt sein, um überhaupt nur einen Kauf von Südzucker in Erwägung zu ziehen. Das Unternehmen hat vor Kurzem eine ganze Reihe an schlechten Nachrichten heimgesucht.

Erst letzten Freitag ist die Aktie fast 10 % gefallen. Das Unternehmen musste schwache Gewinne verkünden. Man schätzt, dass der Gewinn in 2015-16 um 50 – 150 Millionen Euro von 180 Millionen in 2014-15 fallen wird. Das ist ein großer Teil ihres Gewinns von 2013-14 in Höhe von mehr als 600 Millionen Euro.

Und dies war auf keinen Fall die erste schlechte Prognose von Suedzucker. Das Unternehmen hat auch schwache Gewinne im Januar und Oktober vorhersagen müssen.

Im März kamen für das Unternehmen auch schlechte Nachrichten von juristischer Seite hinzu. Süßwarenhersteller Vivil hat Südzucker verklagt und will 1,3 Millionen Euro Schadensersatz. Dieser errechnet sich aus dem Preis-Skandal, für den das Unternehmen  im letzten Jahr eine Geldstrafe von 200 Millionen Euro erhielt. Auf die gesamte europäische Zuckerindustrie könnten Schadensklagen bis zu 3 Milliarden Euro zukommen.

Darüber hinaus sind Zucker- und Ethanolpreise gerade billig und könnten es auf absehbare Zeit bleiben.

Warum also glaubt jemand bitteschön, dass diese Aktie einen Kauf wert sei?

Das Kurs-Buchwert Verhältnis

Kurz gesagt, weil sie billig ist. Aber was bedeutet „billig“? Nun, lies einfach weiter…

Vielleicht hast du schon vom “Kurs-Gewinn-Verhältnis” gehört. Das Kurs-Gewinn-Verhältnis ist eine mathematische Formel, nach der man ein Unternehmen bewerten kann. Um das Kurs-Gewinn-Verhältnis zu berechnen, nimmt man den aktuellen Aktienkurs eines Unternehmens im Vergleich zu seinen Gewinn je Aktie. Allerdings gibt es für ein Unternehmen, das ein negatives Ergebnis hat (wie eben Südzucker), kein Kurs-Gewinn Verhältnis – genau: Es gibt ja keinen Gewinn.

Das Kurs-Buchwert Verhältnis funktioniert ganz ähnlich. Es misst den Marktpreis eines Unternehmens in Bezug auf seinen Buchwert. Der „Buchwert“ ist in der Regel die Bilanzsumme abzüglich der gesamten Verbindlichkeiten des Unternehmens. Wenn theoretisch alles Vermögen der Gesellschaft liquidiert und alle Gläubiger bezahlt wären … wie viel würde den Aktionären bleiben?

Ein Verhältnis von weniger als eins bedeutet, dass Aktionäre mehr Geld als ihre Aktien eigentlich wert sind bekämen. Und das bedeutet, dass die Aktie billig ist.

Zum Börsenschluss am Montag steht das Preis-Buchwert-Verhältnis von Südzucker nur bei etwa 0,7! Und das ist sehr billig, sogar wenn man alle schlechten Nachrichten betrachtet, die das Unternehmen vor kurzem erleiden musste. Warum aber habe ich Südzucker-Aktien dann noch nicht gekauft?

Meine Gründe

Man kann das Preis-Buchwert-Verhältnis nicht wie im Vakuum betrachten. Ja, ich bin davon überzeugt, dass die Aktie billig ist… aber das Preis-Buchwert-Verhältnis steht schon seit vielen Monaten zwischen 0,6 und 0,8, und der Aktienkurs ist seitdem noch tiefer gefallen.

Auch sieht sich Südzucker heute vielen Unsicherheiten gegenüber. Werden mehr Kunden Südzucker verklagen? Werden diese Klagen erfolgreich sein? Werden Zucker- und Ethanol-Preise bald steigen? Oder erst in zwei Jahren? Vielleicht in fünf?

Das ist der Grund, warum ich  Südzucker-Aktien noch nicht gekauft habe: Bevor ich kaufe, möchte ich erst einmal ein klareres Bild sich abzeichnen sehen. Aber sobald sich Zucker- und Ethanol-Preise stabilisieren – und sobald die Südzucker-Aktie solider wird – , sobald die Gerichtsurteile nicht so schrecklich sind, dann würden natürlich viele Investoren Südzucker gerne kaufen, und dann wird die Aktie nicht so billig zu haben sein.

Ich glaube, dass Zucker- und Ethanol-Preise  eines Tages wieder steigen werden. Schließlich werden wir nicht einfach damit aufhören, Süßigkeiten zu essen! Das allerdings wird wahrscheinlich viele Monate, wenn nicht Jahre, dauern.

Ich denke darüber nach, in den nächsten Wochen einen kleinen Anteil an Südzucker zu erwerben, weil ich glaube, dass diese geschlagene Aktie einfach zu billig ist, um sie noch viel länger zu ignorieren. Jedoch kann es mehrere Jahre dauern, bis sich die Investition tatsächlich auszahlt.

Ist Südzucker es wert zu kaufen?

Wenn du in ein Unternehmen wie Südzucker investierst, dann solltest du besser die Zahlen verstehen und was sie dir sagen. Im Spezialbericht „15 Bilanzkennzahlen, die dich zu einem besseren Anleger machen" von The Motley Fool hat Analyst Bernd Schmid, 15 der wichtigsten Bilanzkennzahlen identifiziert, die du benötigst um herauszufinden, ob Südzucker wirklich gut aufgestellt ist oder ob das Unternehmen dabei ist, sich in Schwierigkeiten zu bringen. Klick einfach hier, um diesen kostenlosen Bericht zu erhalten.

John Bromels besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool