MENU

Drei Gründe, warum du Silver Wheaton besitzen solltest

Es gibt Argumente dafür, dass jeder Investor ein paar Gold- oder Silberaktien im Portfolio haben sollte.

Der größte Grund ist die Absicherung von Inflation. Inflation mag zwar im Moment nicht wie eine Bedrohung aussehen, aber sie könnte in Zukunft ihr hässliches Gesicht zeigen. Edelmetalle halten meist mit der Inflation Schritt, auch wenn die Preise schnell steigen. In einem Szenario, in dem Investoren an Boden verlieren, wenn sie Dollar halten, werden Rohstoffe und Grundstücke wichtiger.

Inflation ist in vielen Entwicklungsländern ein Problem. Brasilien hat eine jährliche Inflationsrate von 7,7%, Kolumbien liegt bei 4,4% und Mexiko bei 3%. Ja, diese Zahlen sind noch weitestgehend unter Kontrolle, aber jedes dieser Länder hat eine Historie mit wirtschaftlicher Instabilität. Wenn ich in solchen Ländern wohnen würde, würde ich zumindest eine gewisse Summe in Edelmetalle investieren.

Viele Investoren bevorzugen das physische Metall gegenüber Aktien, da es leicht getauscht werden kann und Aktien betriebswirtschaftliche Risiken haben. Erinnere dich daran, wie viele Goldunternehmen 2011 große Kredite aufgenommen haben, als der Goldpreis hoch war. Dies fasst das betriebswirtschaftliche Risiko am ehesten zusammen. Besitzer von Goldminen können eben nicht anders.

Für Investoren, die nicht an physischem Metall interessiert sind, denke ich, ist Silver Wheaton Corp. (TSX:SLW) (FRA:SII) (ETR:SII) eine gute Wette. Hier sind drei Gründe, warum:

Minimales betriebswirtschaftliches Risiko

Im Gegensatz zu anderen Edelmetallunternehmen geht Silver Wheaton kein betriebswirtschaftliches Risiko ein. Es stellt das Kapital, welches notwendig ist, um Minen zu errichten, bereit, indem es das Recht bekommt, den größten Teil der Produktion der Mine zu einem Preis zu kaufen, der deutlich unter dem Marktpreis liegt.

Damit bleibt das gesamte Risiko bei dem Minenbetreiber und macht Silver Wheaton zu einem Unternehmen, welches eher ein Finanzunternehmen ist. Sicher, das Unternehmen ist immer noch stark an dem Preis von Silber interessiert, aber es kann selbst dann Gewinne erzielen, wenn der Preis schwach ist.

Ungefähr 75% des Umsatzes des Unternehmens werden durch Silber erzielt, welches es im Durchschnitt für etwas mehr als 4 USD pro Unze einkauft. 25% kommen aus dem Goldgeschäft. Die Kosten hier liegen bei unter 400 USD. Das Ganze passiert komplett, ohne ein betriebswirtschaftliches Risiko einzugehen.

Bullisch bei Silber

Es gibt verschiedene Gründe, warum man bei Silber bullisch sein sollte. Der erste ist ziemlich kurzfristiger Natur, der zweite hingegen benötigt Jahre, um zur Geltung zu kommen.

Silber ist gegenwärtig auf einem Jahrestief und flirtet mit 15 USD pro Unze. Dieser Rohstoff hat diese Unterstützungslinie mehrmals in den letzten Monaten erreicht und ist immer wieder nach oben gesprungen. Es gibt keine Garantie, dass dies wieder passiert, aber die Geschichte zeigt, dass dies periodisch passiert.

Der langfristige Fall ist die Solarenergie. Silber ist ein Hauptbestandteil dieses Prozesses, der Licht in Strom verwandelt. Damit erhält dieser Rohstoff eine dauerhafte Nachfrage, da die Produktion von Solarzellen stetig steigt.

Vorrübergehende Schwäche?

Silver Wheaton kündigte vor Kurzem einen Deal mit Vale an. Vale ist ein brasilianischer Minengigant. Für 900 Millionen USD erhält Silver Wheaton 25% der gesamten Produktion der Salobogoldmine in Brasilien für 400 USD pro Unze, solange die Mine besteht. Nimmt man den Goldpreis von heute, fügt das Unternehmen damit 45 Millionen USD pro Jahr zu seinem Gewinn hinzu und hat das Potenzial, dies noch zu steigern, wenn der Goldpreis in die Höhe geht.

Um den Deal zu finanzieren, hat das Unternehmen neue Aktien im Wert von 800 Millionen USD ausgegeben. Dies bringt den Preis der bestehenden Aktien so weit runter, dass sie nahe an dem niedrigen Stand von November sind.

Wenn der Silber- oder Goldpreis ausgehend von dem gegenwärtigen Niveau steigt, sieht dies wie ein ziemlich guter Einstiegspunkt aus. Aber selbst dann, wenn dies nicht eintritt, ist das Unternehmen in einer viel besseren Verfassung, um einen Abschwung zu überstehen, als seine Konkurrenten.

Die cleversten Investoren wetten groß auf diese 3 Aktien

Deutsche Aktien erreichen neue Höhen, aber gerissene Investoren bringen ihr Geld woanders unter. Wenn du sicherstellen möchtest, dass 2015 dein bestes Investmentjahr überhaupt wird, dann musst du wissen wo es zu schauen gilt. Darum setzen unsere besten Analysten auf 3 Aktien, von denen sie glauben, dass sie 2015 bereit sind es knallen zu lassen (Tipp: Keine dieser Aktien wird im DAX gehandelt). Versäum das nicht. Klick einfach hier, um herauszufinden wie diese 3 Unternehmen deine finanzielle Zukunft verändern können.

The Motley Fool besitzt Aktien von Silver Wheaton.

Dieser Artikel wurde von Nelson Smith auf Englisch verfasst und am 17.03.2015 auf Fool.ca veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool