MENU

Drei kühne Aussagen aus Tesla Motors Earnings Call

Foto: The Motley Fool.

Tesla Motors (NASDAQ:TSLA) (FRA:TL0) (ETR:TL0) legte am 11. Februar, kurz nachdem der Markt geschlossen hatte, seine Ertragszahlen aus dem vierten Quartal vor. Die Zahlen erfüllten nicht ganz die Erwartungen der Börse. Trotzdem gab es ein paar handfeste Aussagen von Elon Musk, CEO von Tesla, die für Aufsehen sorgten. Falls du sie verpasst hast, kannst du hier die drei herausragendsten Aussagen des CEOs nachlesen und erfahren, was sie für Teslas Aktienentwicklung bedeuten.

Quelle: Tesla Motors

Quelle: Tesla Motors

Tesla Motors könnte 2025 700 Milliarden USD wert sein

Dies ist eine gewagte Aussage eines Chefs, der noch vor einem Jahr gesagt hatte, dass die Aktie überbewertet ist. Bei einem Gespräch mit Analysten sagte Musk, dass die Marktkapitalisierung des Automobilherstellers in zehn Jahren die von Apple (NASDAQ:AAPL) (FRA:APC) übertreffen könnte. Dies erscheint aberwitzig, wenn man bedenkt, dass Apple gerade einen Marktwert von 700 Milliarden USD hat und damit das wertvollste Unternehmen der Welt ist.

Genau sagte Musk:

Wenn man den Umsatz dieses Jahres nimmt, ungefähr sechs Milliarden, und wenn wir in der Lage sind, jedes Jahr 30% zu wachsen und das zehn Jahre lang und zehn Prozent zu unseren Ertragszahlen hinzufügen, dann wäre bei einem KGV von 20 die Marktkapitalisierung genauso hoch, wie die von Apple heute. Dies erfordert – ungefähr 700 Milliarden USD – offensichtlich, um dorthin zu gelangen benötigt man signifikante Investitionen. Aber ich bin guter Hoffnung, dass wir dies erreichen, ohne das Unternehmen zu sehr zu verwässern. Vielleicht kleinere Verwässerungen, aber nichts Ernstes.

Als ob die Latte nicht bereits hoch genug liegen würde, wird hier ein Verfallsdatum für Teslas volatile Bewertung angegeben. Zurzeit hat Tesla einen Marktwert von 25 Milliarden USD. Daher müsste Tesla seine Verkäufe in den nächsten zehn Jahren um mehr als 40% pro Jahr steigern, wenn es bis 2025 auch nur in die Nähe von Apples Bewertung kommen will. Nur um es deutlich zu machen, Apple hat mehr als drei Jahrzehnte benötigt, um eine Bewertung von 733 Milliarden USD zu erhalten.

Teslas “geheime Waffe”

Die nächste Aussage aus dem Gespräch ist etwas vager im Vergleich zu der Schätzung weiter oben. Bei der Frage, ob Tesla das Händlermodell auch in Zukunft vermeiden kann, ohne zu viel Nachfrage einzubüßen, antwortete Musk mit dem Verweis auf eine „Geheimwaffe“, die das Unternehmen im Laufe des Jahres einsetzen will.

Ich habe eine Geheimwaffe auf der Nachfrageseite, die wahrscheinlich für die Nachfragegenerierung dieses Jahr in Kraft tritt. Wir werden sehen, wie sie funktioniert. Es ist nicht sicher, aber es könnte sehr interessant werden und eine gute Waffe gegen die Händler sein.

Der Autobauer mit Sitz in Kalifornien steht dem jahrzehntealten Händlermodell kritisch gegenüber. Stattdessen verkauft er seine Elektrofahrzeuge direkt an die Kunden. Dies hat die Händler in den gesamten USA aufgebracht und zu langwierigen und teuren Genehmigungskriegen in den einzelnen Staaten geführt. Auch die Börse war besorgt, dass die Nachfrage nach den Autos von Tesla in den kommenden Jahren darunter leiden könnte, wenn es die Hilfe von Franchise-Händlern nicht in Anspruch nimmt oder deutlich in Marketing und Werbung investiert.

Obwohl Musk nicht sagte, was genau seine Geheimwaffe ist, können die Investoren von Tesla sicher sein, dass Tesla Motors jede seiner Möglichkeiten ausschöpfen kann, bevor es sich auf das Händlermodell einlässt.

Tesla wird die Leistungsmetriken auch trotz der Krise bei den Verkäufen in China erreichen

China ist der größte Automarkt der Welt und wurde lange Zeit als riesige Chance für Tesla Motors gesehen. Leider leidet das Unternehmen unter schwachen Verkäufen, da das Problem nicht geklärt ist, wie die Autos geladen werden können. Trotzdem betitelte Musk die gegenwärtige Schwäche in China als „vollkommen irrelevant“.

Genau sagte er: „Selbst wenn unsere Verkaufszahlen in China dieses Jahr bei null liegen, bin ich immer noch zuversichtlich, dass wir 55.000 Autos verkaufen können. Sie werden nicht null sein.“ Das Management von Tesla beeilte sich daraufhin klarzustellen, dass man sich weiterhin auf China konzentriert, um das beste Kundenerlebnis zu schaffen. Ein Teil des Plans ist, dass Tesla in China das Aufladen zu Hause für Kunden kostenlos anbietet.

Trotz der kurzfristigen Herausforderungen in China, machte Musk deutlich, dass die Sorgen bezüglich Chinas unverhältnismäßig übertrieben sind. Es ist ebenso wichtig, sich daran zu erinnern, dass es noch nicht einmal ein Jahr her ist, seit Tesla den chinesischen Markt betreten hat. Es dauert eben seine Zeit, um eine zuverlässige Ladeinfrastruktur aufzubauen und die Kunden zu überzeugen, ein Auto ohne Sprit zu kaufen.

Närrischer Abschluss

Buzzwordartige Bemerkungen waren wirklich nicht zu knapp in diesem Gespräch. Allerdings hat Musk eine belastbare Historie, wenn es um die Erfüllung dieser kühnen Behauptungen durch das Elektroautounternehmen geht. Aus diesem Grund sollten die Investoren vorsichtig sein, wenn sie gegen die Aktie von Tesla Motors wetten.

Vergiss Tesla, das ist das Unternehmen von Elon Musk, das es jetzt zu kaufen gilt

Tesla Gründer Elon Musk hat riesige Pläne für ein anderes Unternehmen, von welchem er in seinen Worten erwartet, dass es Fabriken baue, die „eine Größenordnung größer sind, als die größte heute in der Welt existierende Fabrik". Investoren auf der ganzen Welt wurden bereits reich mit Tesla. Könnte dieses andere revolutionäre Unternehmen dein Ticket zum Reichtum sein? Du kannst mehr herausfinden, wenn du den Sonderbericht von The Motley Fool „Die aufstrebenden Wachstumsaktien, die Warren Buffett niemals kaufen wird -- aber kaufen sollte" liest. Klick hier, um kostenlosen Zugang zu dem Bericht zu erhalten.

Dieser Artikel wurde von Tamara Walsh auf Englisch verfasst und am 13.02.2015 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

The Motley Fool empfiehlt Apple und Tesla Motors. The Motley Fool besitzt Aktien von Apple und Tesla Motors.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool