MENU

10 großartige Zitate von Charlie Munger aus der Jahreshauptversammlung von Berkshire Hathaway

Foto: The Motley Fool

[Hinweis: Das Folgende kommt aus der Jahreshauptversammlung von Berkshire Hathaway 2014. Dieses Jahr werden wir wieder in Omaha sein. Um das alles von The Motley Fool Deutschland zu verfolgen, melde dich zu unserem kostenlosen Newsletter, Bilanz Ziehen, an.]

Jedes Jahr pilgern Tausende Investoren nach Omaha, um die Weisheiten von Warren Buffet und Charlie Munger zu hören. In sechs Stunden mit nur einer Mittagspause beantworten die beiden Investorenlegenden Fragen von Investoren, der Presse und Analysten. Wie es bei einem Aktionärstreffen üblich ist, dreht es sich hauptsächlich um Berkshire Hathaway (NYSE:BRK-B) (NYSE:BRK-A) (ETR:BRH), aber es ist nicht das einzige Thema, welches diskutiert wird. Wir haben acht Analysten nach Omaha geschickt, um an dem Event teilzunehmen.

Hier findest du die Top 10 der Zitate von Charlie Munger, die er in den sechs Stunden von sich gegeben hat. Es ist kein offizielles Transkript, aber wir haben den Kern der Aussage erfasst. Ich hoffe, dass du sie nützlich und unterhaltsam findest.

  1. Kapitalkosten

Ein Wort wie “Kapitalkosten” hat verschiedene Bedeutungen für verschiedene Leute. Wir wissen nicht, wie man sie messen muss. Warrens Art, sie als Opportunitätskosten zu beschreiben ist wahrscheinlich richtig. Die Antwort ist einfach: Wir haben recht und Sie liegen falsch.

  1. Buffetts Vermächtnis

Warren ist in der Art und Weise, wie er sein Geld verteilt besonders. Ich denke, er ist in der Lage, das zu tun, was ihm gefällt. Warren ist wirklich leistungsorientiert. Er gibt sein Geld in Form von Berkshire-Aktien wieder der Zivilisation zurück, von der er es verdient hat. Ich möchte gern damit in Verbindung gebracht werden.

Foto: Matt Koppenhoffer, The Motley Fool

Foto: Matt Koppenhoffer, The Motley Fool

  1. Transparenz der Managergeählter

Sie fragen da nach etwas, das nicht gut für Shareholder ist und daher tun wir dies nicht. Es wird nicht passieren, solange die SEC nicht danach fragt. Ich würde sagen, dass Neid dem Land schadet.

  1. Berkshires Tochtergesellschaften managen

Gemäß der Standards, die der Rest der Welt anlegt, sind wir zu vertrauensselig. Bisher sind unsere Ergebnisse deutlich besser, denn wir haben die Leute sehr sorgfältig herausgesucht, denen man zu viel vertrauen sollte. Ich denke, dass viele Organisationen besser funktionieren, wenn es eine Kultur des Vertrauens gibt. In modernen Organisationen, in denen es enge Kontrollen und Überwachung gibt, wird dies noch zum Schlimmen führen.

  1. Der Nutzen von See’s Candies und „Selbsterkenntnis“

Es steht außer Frage, dass Sees Hauptbeitrag für Berkshire Selbsterkenntnis war. Ein Vorteil, unsere Ignoranz aufzugeben, ist, dass wir in das hineingewachsen sind, was wir heute sind. Am Anfang wussten wir nichts. Wir waren dumm. Wenn es ein Geheimnis um Berkshire geben sollte, dann das, dass wir sehr gut darin waren uns selbst zu erkennen.

  1. Klimawandel

Klimawandel und globale Erwärmung sind unstrittig, aber es ist schwer, zu sagen, wie es die Wirtschaft und so weiter beeinflussen wird. Ich denke, wir sind trotzdem in einer guten Position. Stromtrassen – wir müssen ungeachtet dessen Strom produzieren. Ich denke, wir sind in einer guten Verfassung.

  1. Warum Berkshire als Konglomerat funktioniert

Ich denke, es gibt mehrere Unterschiede zwischen uns und dem, was sich Leute unter dem gescheiterten Konglomeratmodell vorstellen. Einer ist, dass wir eine Alternative haben. Wenn es keine Unternehmen gibt, die wir kaufen können, dann können wir Wertpapiere kaufen. Die meisten stehen zudem unter einem großen Druck zu kaufen. Wir spüren jedoch keinen Zwang, nur zu kaufen um des Kaufens willen. Ich denke nicht, dass wir ein normales Konglomerat sind und es ist wahrscheinlich, dass wir weiterhin erfolgreich damit sind.

  1. Technologische Disruption

Manche dieser Dinge passieren viel langsamer als sie glauben. Ich habe vor 30 Jahren an einem Programm teilgenommen, in dem es darum ging, wie sich das Kolorieren von Filmen bei Bedarf durchsetzen wird, und es ist passiert, aber nicht sofort, wie sie behauptet hatten.

  1. Kompetenzzirkel

Ich denke nicht, dass es so schwierig ist, wie es erscheint, die Kompetenz herauszufinden. Wenn man 1,60 m groß ist, dann hat man keine große Zukunft in der NBA, und wenn man 350 Pfund wiegt, dann sollte man nicht Ballett tanzen. Wenn man kaum Karten zusammenzählen kann, sollte man nicht Blackjack spielen. Aber Kompetenz ist ein relatives Konzept. Um voranzukommen, muss ich besser als ein Idiot sein. Zu meinem Glück gibt es davon viele.

  1. Die Zukunft von Berkshire

Das Modell Berkshire, wie es heute besteht, hat Beine und wird für lange Zeit weiter laufen. Es hat genug Schwung, um noch für eine lange Zeit weiterzugehen, viele Unternehmen schaffen das nicht. Von den vielen großartigen Unternehmen aus der Vergangenheit sind nur weniger größer geworden und sind groß geblieben. Wir betreten ein Territorium, in dem sich nur wenige Unternehmen gut schlagen. Aber ich denke, wir werden so weitermachen. Wir werden mit dem weitermachen, was wir bisher bereits tun. Wir werden weiterhin aus unseren Fehlern lernen. Wir haben den Schwung, wir haben das Ethos. Es wird weitergehen. Für die jungen Leute im Publikum, verkauft die Aktien nicht zu früh.

Warren Buffett kann von diesen drei Aktien nur träumen ...

Milliardär Warren Buffett ist ein Genie. Aber dieser brillante Investor sieht eine Gruppe äußerst erfolgreicher Aktien direkt an ihm vorbeiziehen. Nicht weil Buffett diese Aktien nicht potentiell lieben könnte - sondern weil diese Aktien „für Buffett zu klein zu kaufen sind". Aber was für Buffett nicht das richtige ist, könnte perfekt für uns kleine Investoren sein. Darum halte ich dich an, unseren brandneuen (und KOSTENLOSEN) Bericht anzuschauen, der drei Aktien aufdeckt von denen Warren Buffett nur träumen kann.

The Motley Fool empfiehlt Berkshire Hathaway. The Motley Fool besitzt Aktien von Berkshire Hathaway.

Dieser Artikel wurde Brendan Mathews auf Englisch verfasst und am 11.05.2014 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool