MENU

Aktien von Warren Buffett: Procter & Gamble und 2 weitere Dividenden-Aristokraten aus dem Portfolio von Berkshire Hathaway

Foto: The Motley Fool

Um ein Dividenden-Aristokrat zu werden, muss ein Unternehmen eine Historie von mindesten 25 Jahren ununterbrochenem Dividendenwachstum vorweisen. Coca-Cola (NYSE:KO) (FRA:CCC3), Procter & Gamble (NYSE:PG) (FRA:PRG) und Wal-Mart (NYSE:WMT) (FRA:WMT) sind nicht nur Teil dieser auserwählten Gruppe, sie befinden sich auch in dem Portfolio von Warren Buffetts Berkshire Hathaway (NYSE:BRK-A), (NYSE:BRK-B) (ETR:BRH).

Wenn es um die Qualität der Fundamentalwerte geht, ist es ein doppeltes Qualitätssiegel ein Dividenden-Aristokrat zu sein und sich in Warren Buffetts Portfolio zu befinden. Wir schauen uns jedes dieser Dividendentreibhäuser an und klären, warum sie eine gute langfristige Investition sind.

Quelle: Coca-Cola

Quelle: Coca-Cola

Coca Cola

Coca Cola beliefert weltweit mehr als 23 Millionen Geschäfte in mehr als 200 Märkten. Allerdings spürt das Unternehmen starken Gegenwind, da die Konsumenten in den größeren Märkten, inklusive USA, aufgrund des gestiegenen Gesundheitsbewusstseins immer weniger Limo trinken. In dieser Situation stiegen die Verkäufe im letzten Quartal um nur 1%.

Allerdings setzt Coca Cola auf ein wachsendes Portfolio stiller Getränke, um sich an die sich ändernden Kundengewohnheiten anzupassen. Mit Marken im Wert von 11 Milliarden USD für stille Getränke ist Coca Cola Marktführer hinsichtlich des Volumens in diesem Segment. Laut dem Management hat Coca Cola seinen Marktanteil in den vergangenen 29 Quartalen bei stillen Getränken entweder gehalten oder ausgebaut. Der Trend sieht für Coca Cola daher in diesem vielversprechenden Segment sehr gesund aus.

Das Unternehmen hat eine felsenfeste Historie im Dividendenwachstum. Coca Cola hat die Dividenden in den letzten 52 Jahren kontinuierlich erhöht und in den neun Monaten bis September 6,4 Milliarden USD Free Cashflow erwirtschaftet. Die Dividendenzahlungen verschlangen davon lediglich 2,7 Milliarden USD.

Die Dividendenrendite liegt bei 2,9% und alles scheint darauf hinzudeuten, dass Coca Cola seine Dividenden weiterhin für Jahre und Jahrzehnte anheben wird.

Procter & Gamble

Procter & Gamble ist dabei, das Portfolio von Berkshire Hathaway zu verlassen. Berkshire kauft Duracell von Proctor & Gamble mittels eines Aktientausches. Dabei erlangt Berkshire Hathaway Besitz an einem rekapitalisierten Duracell im Austausch für die Aktien an Proctor & Gamble, die bei heutigen Preisen ungefähr 4,7 Milliarden USD wert sind. Dies deutet darauf hin, dass Warren Buffett Duracell Procoter & Gamble vorzieht. Allerdings sollte man sich bewusst sein, dass das Orakel von Omaha haufenweise Steuern spart, indem es diesen Deal als Aktientausch durchführt.

Dividendeninvestoren haben guten Grund, an ihren Aktien von Procter & Gamble festzuhalten, da das Unternehmen einer der stärksten und zuverlässigsten Dividendenzahler überhaupt ist. Procter & Gamble hat seine Dividenden in den letzten 58 Jahren durchgängig angehoben und es ist stark genug, um das Dividendenwachstum auch auf lange Sicht aufrechtzuerhalten.

Quelle: Procter & Gamble

Quelle: Procter & Gamble

Das Unternehmen besitzt Marken im Wert von 23 Milliarden USD in verschiedenen Konsumgüterkategorien. Das Management versucht, das Portfolio zu verschlanken, um sich besser auf die vielversprechenden Namen zu konzentrieren. Procter & Gamble wird zwischen 90 und 100 seiner kleineren und schlechter laufenden Marken verkaufen. Dies bedeutet höheres Wachstum und bessere Profitabilität für das Unternehmen nach der Restrukturierung.

Im dritten Quartal 2014 hat Procter & Gamble mehr als 2,8 Milliarden USD an Free Cashflow erwirtschaftet und das Unternehmen hat davon 1,8 Milliarden USD für Dividendenzahlungen verwendet. Die Dividendenrendite liegt in der Nähe von 2,8%, wenn man den gegenwärtigen Preis zugrunde legt.

Wal-Mart

Wal-Mart hat eine wettbewerbstaugliche Strategie, die auf dem Konzept “Jeden Tag niedrige Preise” beruht. Dies steht im Gegensatz zu zeitweilig gewährten Rabatten für bestimmte Artikel. Das Unternehmen konzentriert sich darauf, die laufenden Kosten niedrig zu halten und seine Verhandlungsmacht gegenüber Lieferanten für niedrige Einkaufspreise auszunutzen. Viele davon haben Wal-Mart als Hauptkunden oder sogar als einzigen Kunden.

Da Wal-Mart danach strebt, aggressiv niedrige Preise anzubieten, sind die Margen extrem dünn. Das Unternehmen kompensiert diesen Nachteil jedoch mit einem kolossalen Verkaufsvolumen und einem schnell umschlagenden Inventar.

Quelle: Wal-Mart

Quelle: Wal-Mart

Wal-Mart ist der größte Einzelhändler der Welt. Dies hat große Vorteile bezüglich der Breite und der Wettbewerbsstärke. Auf der anderen Seite kann es für das Unternehmen eine große Herausforderung sein, neue Wachstumsmöglichkeiten zu finden, wenn man in einer so stabilen und reifen Branche wie dem Einzelhandel operiert.

Das Management setzt auf E-Commerce und kleinere Geschäfte, um seine Leistung zu verbessern. In dieser Hinsicht gibt es ermutigende Signale. Die Onlineverkäufe stiegen um 21%, bei konstanter Währungsbasis, im letzten Quartal. Die Verkäufe in dem Segment Nachbarschaftsmärkte stiegen um gesunde 5,5%.

Wal-Mart hat seine Dividenden seit 41 Jahren in Folge angehoben. Die Dividendenzahlungen machten nur 64% des Free Cashflows in den neun Monaten bis September aus. Bei gegenwärtigen Preisen erzielt die Walmart-Aktie eine Dividendenrendite von 2,2%.

Kauf Aktien, die Warren Buffett kaufen würde...aber nicht kaufen kann

Weißt du, dass es viele gute Aktien gibt, die Warren Buffett nicht kaufen kann? So ist es. Und obwohl er diese Aktien nicht kaufen kann, du kannst es. Um drei dieser zu-klein-für-Buffett Aktien zu sehen, klick hier.

FB_FindUsOnFacebook-100 g+29
The Motley Fool empfiehlt Berkshire Hathaway, Coca-Cola und Procter & Gamble. The Motley Fool besitzt Berkshire Hathaway und hat die folgenden Optionen: Long Januar 2016 37 USD Calls für Coca-Cola und Short Januar 2016 37 USD Puts für Coca-Cola.

Dieser Artikel wurde von Leo Sun von The Motley Fool auf Englisch verfasst und am 25.1.2015 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool