MENU

Was eine steigende Dividende von Apple für Investoren bedeuten kann

Quelle: Apple

Die Aktie von Apple (NASDAQ:AAPL) (FRA:APC) erfährt gewöhnlich sowohl von Investoren als auch von den Medien viel Aufmerksamkeit. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf neuen Produkten und den riesigen Verkaufszahlen, die offensichtlich wichtige Fakten darstellen. Die Dividendenzahlungen von Apple allerdings fliegen meist unter dem Radar und Investoren sollten etwas mehr Augenmerk auf die Verwendung des Geldes durch das Unternehmen legen.

Obwohl Apple nicht als typische Top-Dividendenaktie angesehen wird, ist sie jedoch ein Kandidat für das bemerkenswerteste Dividendenwachstum im vor uns liegenden Jahr. Dies wird sicherlich großen Einfluss auf die Erträge von Investoren in Apple-Aktien haben.

Dividendenerhöhung im April erwartet

Apple hat 2012 seine Dividende wieder eingeführt. Nach der Einführung stiegen die Zahlungen 2013 um 15% und 2018 um 8%. Da das Unternehmen beide Dividendensteigerungen im April angekündigt hatte, stehen die Chancen gut, dass die Investoren von einer erneuten Anhebung im April 2015 profitieren werden.

Das Management hat sich verpflichtet, Kapital an die Shareholder zu verteilen und auf deren Wünsche in Sachen Dividenden und Rückkäufe zu hören. CEO Tim Cook sagte während des Konferenzgesprächs für das Septemberquartal:

„Wir bleiben stark dem Ziel verpflichtet, attraktive Einnahmen an unsere Shareholder zu generieren, sowohl durch die Geschäftsleistung als auch durch Dividendenzahlungen. Wie wir bereits zuvor gesagt haben, überprüfen wir unsere Kapitalverteilung regelmäßig. Wir haben in der Vergangenheit Feedback von unseren Shareholdern zu unserem Kapitalrückzahlungsprogramm erbeten und werden auch in Zukunft weiter so verfahren.“

Apple ist bereit für nachhaltiges Dividendenwachstum

Der Wille, den Cashflow an die Shareholder auszuschütten, ist immer ein wichtiger Punkt, den es zu beachten gilt. Aber gleichzeitig muss das Unternehmen auch finanziell stark sein, um diese Absichten umsetzten zu können. Zum Glück für Apple-Investoren gibt es kaum Zweifel daran, dass das Unternehmen die Voraussetzungen erfüllt, um ein langfristiges Dividendenwachstum sicherzustellen.

Apple hat eine felsenfeste Bilanz mit mehr als 155 Milliarden USD an Barreserven und geldnahem Vermögen. Demgegenüber stehen nur 35 Milliarden USD an Schulden. Damit bleiben fast 120 USD als Liquidität übrig. Was aber vielleicht noch wichtiger ist, ist, dass das Unternehmen jedes Jahr einen riesigen Cashflow generiert und es scheint so, als ob 2015 dabei keine Ausnahme machen wird.

Apple hat während des vergangenen Wirtschaftsjahres, welches im September endete, mehr als 50 Milliarden USD an Cashflow generiert. Die Dividenden betrugen nur 11 Milliarden USD. Gleichzeitig nutzte das Management unfassbare 45 Milliarden USD, um Aktien zurückzukaufen. Rückkäufe werden gegenüber Dividenden bevorzugt, aber dies ändert nichts an der Tatsache, dass das Unternehmen eine gewaltige Menge an Cashflow generiert. Dieser steht zur Verteilung zur Verfügung und das Unternehmen hat ausreichend Spielraum, die Dividenden in Zukunft zu erhöhen.

Die Börsenanalysten sagen für das laufende Geschäftsjahr, welches im September endet, im Durchschnitt ein Wachstum von 16,5% im Vergleich zum Vorjahr vorher. Der Gewinn pro Aktie wird dadurch und aufgrund der großen Gewinnmargen und der geringeren Zahl an Aktien um 21,5% steigen.

Solche Vorhersagen unterliegen immer Fehlern und Ungenauigkeiten. Sie sollten daher mit Vorsicht genossen werden. Die Chancen stehen jedoch gut, dass Apple einen deutlichen Anstieg des Cashflows während des laufenden Geschäftsjahres einfährt, da das Unternehmen bereits jetzt in einer sehr komfortablen finanziellen Position ist. Investoren in Apple-Aktien haben daher guten Grund, ein Wachstum der Dividende in diesem und den folgenden Jahren zu erwarten.

Warum solltest du in Dividenden-Wachstums-Aktien investieren?

Die Aktie von Apple erreicht gegenwärtig eine bescheidene Dividendenrendite von 1,7%. Selbst wenn das Unternehmen 2015 einen deutlichen Anstieg der Dividende gewährt, wäre diese Rendite kaum ein zwingender Grund, in Apple zu investieren. Bei Investitionen in Dividenden gibt es allerdings noch mehr zu beachten als nur die Dividendenrendite. Es ist äußerst wichtig, dass das Dividendenwachstum ein mächtiger Einnahmentreiber für Investoren sein kann.

Unternehmen mit einem beständigen Dividendenwachstum tendieren dazu, den Markt auf lange Sicht zu übertreffen. Gemäß der Daten einer Untersuchung von Goldman Sachs hätte eine Investition in Höhe von 100 USD in Unternehmen, die ihre Dividende jedes Jahr erhöhen, in der Zeit von 1972 bis 2013 4.169 USD eingebracht. Der gleiche Betrag, der in dem S&P 500 Index angelegt worden wäre, hätte einen deutlich geringeren Ertrag von 1.622 USD in diesem Zeitraum erwirtschaftet.

Dividenden erzeugen nicht nur Einkommen für die Investoren, sie sagen auch eine Menge über die fundamentalen Qualitäten und die finanzielle Stärke des Unternehmens aus. Und diese Faktoren haben einen großen Einfluss auf die gesamten Einnahmen. Apple ist auf dem besten Wege, 2015 und darüber hinaus ein deutliches Dividendenwachstum zu liefern. Dies ist ein gewaltiger Pluspunkt für diejenigen, die in Apple-Aktien investieren.

Sind diese drei Aktien besser als Apple?

Motley Fool Portfoliomanager Matthew Argersinger hat die ganze Welt durchsucht, um die besten Aktien außerhalb Deutschlands zu finden, in die es sich lohnt zu investieren. Im neuen Sonderbericht von Motley Fool offenbart er seine ersten drei Aktien. Klick hier, um kostenlosen Zugang zu diesem Bericht zu erhalten.​

FB_FindUsOnFacebook-100 g+29
The Motley Fool empfiehlt Apple. The Motley Fool besitzt Anteile von Apple.

Dieser Artikel wurde von Andrés Cardenal auf Englisch verfasst und am 26.1.2015 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool