MENU

Tesla Motors hat einen neuen 9 Milliarden USD schweren Verbündeten

Foto: The Motley Fool.

Tesla Motors  (NASDAQ:TSLA) (FRA:TL0) (ETR:TL0) sprintet mit Innovationen für Elektroautos voran – allerdings ist es nicht das einzige Unternehmen. Elektroautos benötigen Infrastruktur und Tesla Motors hat einen sehr neuen Verbündeten gefunden, der die Kraft hat, die Nutzbarkeit von Elektrofahrzeugen auf ganz neue Höhen zu heben. Hier liest du, was du darüber wissen musst.

Revolution an der Ladestation

NRG Energy, (NYSE:NRG) (FRA:NRA) ist kein Automobilbauer, noch nicht einmal fast. Mit einer ca. 9 Milliarden hohen Marktkapitalisierung und Anlagen, die mit Hilfe von Kernspaltung, fossilen Brennstoffen, Wind und Solar 53.000 MW Strom produzieren können, ist NRG Energy ein Energieunternehmen bis auf die Knochen. Es bedient in 47 Staaten insgesamt 3 Millionen Kunden.

Allerdings sind die Energieversorger nicht mehr das, was sie einmal waren. Mit der Dezentralisierung der Netze, Smartmeters und den immer volatiler werdenden Energieportfolios suchen die Stromanbieter nach Möglichkeiten, das Geschäft zu stabilisieren und ihre Einnahmen zu diversifizieren. Für NRG Energy bedeutet das, dass es ein unvergleichliches Netz zum Laden der Elektroautos aufbauen muss.

NRG Energy hat gegenwärtig Ladestationen mit dem Namen eVgo in zehn nationalen Märkten und Pläne, in den nächsten zwei Jahren in weitern 25 Märkten zu expandieren. Von San Francisco über Housten bis nach Atlanta ist NRG Energy bereits fest vertreten. Damit hat es gegenüber Tesla Motors Bemühungen, von Null auf zu expandieren, einen Vorteil. Allerdings ist auch leicht zu erkennen, dass NRG ein anderes Wachstumsmodell verfolgt:

Die eVgo Ladestationen bieten eine Reichweite von ca. 40 Meilen bei einer Ladezeit von 15 Minuten. Quelle: NRG Energy Inc.

Die eVgo Ladestationen bieten eine Reichweite von ca. 40 Meilen bei einer Ladezeit von 15 Minuten. Quelle: NRG Energy Inc.

Quelle: Tesla Motors, rot = bereits eröffnet, grau = bald offen

Quelle: Tesla Motors, rot = bereits eröffnet, grau = bald offen

Obwohl Tesla Motors 171 gegenwärtige Stationen in Nordamerika eine deutlich größere Verbreitung haben, bieten die 150 Stationen von NRG Energy Zugang in innerstädtischen Märkten. Viel wichtiger für NRG Energy ist, dass die Stationen nicht nur zur Zierde da sind. Sie generieren Gewinne. Die Autobesitzer können für individuelle Tarife zahlen oder in vorvereinbarte Partnerschaften, die NRG mit einigen der 13 amerikanischen Hersteller elektrischer Autos getroffen hat, eintreten. NRGs Spezialangebot „Recharge for No Charge“ gibt es für Kunden von Ford Motor Co. (NYSE:F), General Motors Company (NYSE:GM), Porsche, Nissan und BMW in ausgewählten Märkten. In dem letzten Monatsbericht hat NRG Energy angegeben, dass „diese und andere Partnerschaften zu einem deutlichen Anstieg der Kundenzahlen geführt haben.“

Ärger für Tesla Motors?

Aufgrund der Pläne, die Zahl der Märkte bis 2016 zu verdoppeln, und der Kooperation mit vielen Automobilbauern könnten Investoren auf die Idee kommen, dass NRGs eVgo eine direkte Konkurrenz für Tesla darstellt. In Wirklichkeit ist das Gegenteil der Fall. Trotz der großen Medienpräsenz stecken Elektrofahrzeuge immer noch in den Kinderschuhen. In den USA gibt es gegenwärtig 300.000 Elektroautos. Dies sind dünne 0,13% der 253.000.000 Autos, die 2011 (das sind die aktuellsten Daten) auf den Straßen unterwegs waren.

NRG Energy und Tesla Motors sind die ersten zwei, die sich in diesem schwierig zu verändernden Markt bewegen. Sie bauen aus dem Nichts Infrastrukturen auf und jeder profitiert von dem anderen. Du glaubst mir nicht? Dann schau bloß auf den Tweet von NRG über das von Tesla neu angekündigte 35.000 USD teure Modell.

„Genauso wie Henry Ford es mit dem Model T getan hat, bringt Tesla Motors ein erschwingliches Elektrofahrzeug auf den Massenmarkt. Aber es bedarf einer wachsenden Infrastruktur und einer Kultur, diese zu unterstützen. NRGs Netzwerk von Ladestationen ist genau die Art von Partnerschaft, die notwendig ist.“

Vergiss Tesla, das ist das Unternehmen von Elon Musk, das es jetzt zu kaufen gilt

Tesla Gründer Elon Musk hat riesige Pläne für ein anderes Unternehmen, von welchem er in seinen Worten erwartet, dass es Fabriken baue, die „eine Größenordnung größer sind, als die größte heute in der Welt existierende Fabrik". Investoren auf der ganzen Welt wurden bereits reich mit Tesla. Könnte dieses andere revolutionäre Unternehmen dein Ticket zum Reichtum sein? Du kannst mehr herausfinden, wenn du den Sonderbericht von The Motley Fool „Die aufstrebenden Wachstumsaktien, die Warren Buffett niemals kaufen wird -- aber kaufen sollte" liest. Klick hier, um kostenlosen Zugang zu dem Bericht zu erhalten.

FB_FindUsOnFacebook-100 g+29
The Motley Fool empfiehlt Ford, General Motors und Tesla Motors. The Motley Fool besitzt Aktien von Ford, NRG Energy und Tesla Motors.

Dieser Artikel wurde von Justin Loiseau auf Englisch verfasst und am 26.1.2015 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool