The Motley Fool

Dividendenanstieg bei Apple und Microsoft Aktien 2015 zu erwarten

Foto: Pixabay, Taken

Ein Vorteil von Dividenden-Aktien ist, dass viele davon ihre Dividende jedes Jahr erhöhen. In anderen Worten, die Dividende der Investoren als Anteil an deren Anfangsinvestition kann damit im Laufe der Zeit steigen. Hier sind zwei Technologie-Aktien, bei denen sich die Investoren fast sicher sein können, dass diese ihre Dividenden dieses Jahr anheben: Microsoft (NASDAQ:MSFT) (FRA:MSF) und Apple (NASDAQ: AAPL) (FRA:APC).

Microsoftmsft-tmf_large

Heute zahlt Microsoft eine bedeutende Dividende in Höhe von 2,7% oder 1,24 USD pro Aktie. Allerdings können Investoren erwarten, dass diese Auszahlung steigen wird. Dies lässt nicht nur die Historie der Dividendenzahlungen von Microsoft vermuten, sondern auch die ziemlich konservative Ausschüttungsquote. Die Ausschüttungsquote ist die jährliche Dividende geteilt durch den Jahresgewinn. Bei Microsoft liegt sie bei 43,9%, damit ist noch Platz für Steigerungen. Des Weiteren erwarten Analysten, dass Microsofts Ertrag jährlich um 6,6% wächst, und das für einen Zeitraum von 5 Jahren. Damit hat das Unternehmen noch mehr Spielraum, um seine Dividende anzuheben. Microsoft hat seit Jahren eine beliebte Dividenden-Aktie, und das aus guten Gründen. Der Softwaregigant hat seine Dividende nun neun Jahre in Folge angehoben. Die Erhöhungen waren dabei nicht einmal klein. Das Wachstum der Drei- und Fünfjahresdividende lag beispielsweise bei 19,2% und 17,4%.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Apple

Obwohl Apple eine ziemlich neue Dividenden-Aktie ist, die erst seit zwei Jahren Geld an die Investoren auszahlt, machen die großen Barreserven, der lukrative Cashflow und Apples Anstrengungen für weiteres Wachstum den Techgiganten zu einer guten Wette für Dividenden-Investoren.

Bildquelle: Apple

Seit Apple vor zwei Jahren seine Dividende initiiert hat, hat das Unternehmen zwei Erhöhungen vorgenommen. Die fand 2013 statt und betrug 15%, die zweite 8% im Jahre 2014. Eine solch kurze Historie bietet nicht viel, woraus Investoren Hinweise über weitere Erhöhungen ableiten können. Aber glücklicherweise hat Apple letztes Jahr erklärt, dass es Pläne hat, die Dividenden jedes Jahr zu erhöhen. Diese Aussage bietet den Investoren einen Einblick in die Dividendenpläne der Zukunft. Zudem bietet die gesunde Bargeldposition eine große Sicherheit, dass zukünftige Erhöhungen erwartet werden können. Apples Finanzcashflow im Jahre 2014 betrug rekordverdächtige 50 Milliarden USD, wovon 11 Milliarden USD als Dividenden ausgezahlt wurden. Und Apples 155,2 Milliarden USD in bar und in geldnahem Vermögen bietet ein gigantisches Kissen.

Fairerweise muss man sagen, dass viel von Apples Bargeld im Ausland gehalten wird. Aber es gibt Workarounds. Zunächst ist der inländische Cashflow hoch genug, um jährliche Dividenden und deren Erhöhung zu finanzieren. Allerdings dann nicht, wenn aggressive Aktienrückkäufe durchgeführt werden. Apple könnte also sein Rückkaufprogramm verringern, wenn das gegenwärtige Programm am Ende des Jahres ausläuft. Damit bleibt eine Menge inländisches Bargeld für Dividenden übrig. Zudem kann Apple weiterhin im Inland billig Geld leihen. Dies ist eine Praxis, die den Investoren bisher gut gedient hat. Apple kann vielleicht Glück haben und einen Teil des ausländischen Geldes nach Hause holen, ohne dass es hoch besteuert wird. Dies wäre der Fall, wenn der Kongress eine Art Steuerfreiheit für die Rückführung von Geld verabschieden würde.

Egal, ob Geld im Ausland oder nicht, Apples starker Cashflow und sein Berg an Bargeld machen einen Anstieg der Dividende höchstwahrscheinlich für dieses Jahr.

Die Dividendenrendite von Apple liegt heute bei 1,8%, das heißt 1,88 USD pro Aktie.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

The Motley Fool empfiehlt Apple. The Motley Fool besitzt Aktien von Apple und Microsoft.

Dieser Artikel wurde von Daniel Sparks auf Englisch verfasst und wurde am 08.01.2015 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!