MENU

3 der besten Milliardäre, denen Investoren folgen sollten

Foto: Pixabay, angelolucas

Manchmal ist der einfachste Weg etwas über das Investieren zu lernen, diejenigen Investoren zu beobachten, die fantastische Erfolge genießen konnten. Aber welche der milliardenschweren Investoren lohnt es sich besonders zu beobachten?

Quelle: 401kcalculator.org via flickr.

Quelle: 401kcalculator.org via flickr.

Genau diese Frage haben wir drei unserer Analysten gestellt und hier sind ihre Antworten:

Dan Caplinger: Milliardäre, die ihr Vermögen durch das Investieren verdient haben sind großartige Vorbilder, denen Investoren folgen können. Und Howard Marks von der Oaktree Capital Group (NYSE:OAK) (FRA:O3T) hat einen weitreichenden und ausgezeichneten Ruf, in Märkte zu investieren, vor denen sich andere fürchten sie zu betreten. Seine Spezialität sind notleidende Unternehmen und er kommentiert Gelegenheiten in niedergeknüppelten Investitionen mit klarer Logik und Erkenntnissen.

Letzten Monat zum Beispiel schrieb Marks eine Notiz an seine Investoren, in der er den Sturz der Ölpreise als eine Lektion dafür verwendete, wie katastrophal es sein kann, sich auf Vorhersagen zu verlassen. Marks betonte, dass es schwierig sei Leute zu finden, die bereit seien Vorhersagen zu treffen, die zu weit von der Norm abweichen. Und so habe kaum jemand vorhergesagt, dass die Energiepreise — mit dem Ölpreis vor ein paar Monaten noch bei 100 USD je Barrel — sich in einer solch kurzen Zeit halbieren würden. Auf ähnliche Weise wurde der fast universelle Glaube, dass die Zinsen für Anleihen in 2014 wieder steigen würden, richtig widerlegt als Marktteilnehmer einmal mehr zu ungeduldig dabei waren, den vielerseits erwarteten Anstieg der Zinssätze zu antizipieren.

Marks schließt den Brief mit dem Fazit ab „es gibt wenig Logik in der Psychologie von Investoren.“ Wenn du dir diese Lektion zu Herzen nehmen kannst und nach rationalen Gründen schaust, um deine Investitionsentscheidungen zu treffen, dann wird deine Performance deutlich stärker sein.

Keith Speights: David Tepper ist einer der Milliardäre, dessen Investmentrenditen 2014 nicht spektakulär waren. In der Tat warnte er im Mai, nicht „zu verdammt bullisch zu sein“ und reduzierte seine Aktienpositionen. Der Markt spielte jedoch nicht mit und schloss den Rest des Jahres positiv ab.

Also warum sollten Investoren Tepper Aufmerksamkeit schenken? Versuch es damit: Er hat es geschafft eine auf Jahresbasis umgerechnete Rendite von 40% zu erzielen — über einen Zeitraum von 20 Jahren. Hättest du 1993 10.000 EUR mit ihm investiert, wären daraus bis 2013 nette 8 Millionen geworden.

Tepper hat diese beeindruckenden Gewinne größtenteils damit eingefahren, dass er auf extrem unterbewertete Aktien setzte, die kurz davor waren von einem Katalysator zu profitieren. 2009 hat er über eine Milliarde USD gemacht, als er in Ungnade gefallene Bankaktien kaufte, inklusive Citigroup (NYSE:C) (FRA:TRVC). Teppers Appaloosa Management hat die meisten dieser Aktien in der Zwischenzeit verkauft. Citigroup bleibt jedoch eine seiner größten Positionen. Er glaubt, dass die Aktie immer noch eine Menge Aufwärtspotential hat.

Allerdings muss nicht jede Aktie, die Tepper kauft, notleidend sein. Er kaufte letztes Jahr über 2,5 Millionen Aktien von NXP Semiconductors (NASDAQ:NXPI) (FRA:VNX), obwohl die Aktie einiges an Aufwind hatte. Die Aussichten auf langfristiges Gewinnwachstum des Unternehmens scheint ihn überzeugt zu haben.

Nur weil David Tepper bisher so erfolgreich war, heißt das noch lange nicht, dass Investoren jeden seiner Schritte emulieren sollten. Erfolg über eine signifikante Zeitspanne verdient jedoch eine sorgfältige Prüfung. Teppers Erfolgsbilanz hält ihn in der Nähe der Spitze der Milliardärsliste, die es zu beobachten gilt.

Selena Maranjian: Der Milliardär, dem ich am liebsten folge ist Warren Buffett und ich empfehle ihn aus den verschiedensten Gründen. Zu Beginn könntest du ihm aufgrund des Unternehmens folgen, das er leitet, Berkshire Hathaway  (NYSE:BRK-A) (NYSE:BRK-B) (ETR:BRH). Es ist eines der größten Unternehmen Amerikas. Und trotz seines Hauptfokus auf Versicherungen ist es auch ein sehr großes Konglomerat, das zum einen aus ganzen Unternehmen wie Dairy Queen, Pampered Chef, Fruit of the Loom und Benjamin Moore besteht, als auch aus einem Multimilliarden schweren Aktienportfolio.

Ich bin eine von vielen, die immer beobachten was Warren Buffett und seine Leute kaufen, da das ein guter Weg ist, Notiz von einigen ansprechenden Unternehmen zu nehmen. Während des letzten Jahres hat Berkshire zum Beispiel weitere Aktien von Express Scripts (NASDAQ:ESRX) (FRA:ES5) gekauft, einem der größten Produzenten und Vertreiber von Pharmaprodukten, von dem du vielleicht noch nie gehört hast, dessen Aktienpreis in den letzten 20 Jahren im Schnitt um 24% jährlich wuchs. Bullen gefällt die jährliche Wachstumsrate der letzten 10 Jahre von 22%, sowohl beim Umsatz als auch beim Gewinn, und der freie Cashflow von 4 Milliarden USD im Jahr. .

Außer den Aktien-Picks gibt es jedoch noch mehr, weswegen es sich lohnt Warren Buffett zu folgen. Er ist seit langem ein Lehrer auf dem Gebiet des Investierens — er teilt mit uns viele Details zu Berkshire in seinen berühmten Briefen an die Aktionäre, zusammen mit seiner Philosophie und Gedanken was das Investieren angeht. In seinem Brief von 2013 diskutiert er zum Beispiel einige seiner kapitalintensiven Gesellschaften und wie deren Investments den Aktionäre gut dienen werden.

Er erzählte auch einige Anekdoten seiner frühen Investments und zog seine Lehren daraus, wie zum Beispiel dass „Spiele von den Spielern gewonnen werden, die sich auf das Spielfeld konzentrieren — und nicht von denen, die ständig auf den Spielstand an der Anzeigetafel starren.“ Oder „Konzentriere dich auf die zukünftige Produktivität des Unternehmens, das du dir anschaust…Allwissenheit ist nicht notwendig; du musst nur die Aktionen verstehen, die du unternimmst.“

Nicht zuletzt können wir von seinem Beispiel lernen, da er berühmt dafür ist, sehr selektiv zu sein was seine Investitionen angeht. Er vermeided Investitionen, die sich außerhalb seines Kompetenzbereichs befinden und hält an ihnen lange Zeit fest, durch Dick und Dünn. Dieser rationale und geduldige Investor kann uns einiges beibringen.

Kauf Aktien, die Warren Buffett kaufen würde...aber nicht kaufen kann

Weißt du, dass es viele gute Aktien gibt, die Warren Buffett nicht kaufen kann? So ist es. Und obwohl er diese Aktien nicht kaufen kann, du kannst es. Um drei dieser zu-klein-für-Buffett Aktien zu sehen, klick hier.

The Motley Fool empfiehlt Berkshire Hathaway, Express Scripts, NXP Semiconductors und Oaktree Capital. The Motley Fool besitzt Aktien von Berkshire Hathaway, Citigroup Inc und Express Scripts.

Dieser Artikel wurde im Original auf Englisch verfasst und am 10.1.2015 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool