MENU

Die Aktien von Facebook könnten 2015 abgehen wie eine Rakete – hier liest du, warum

Foto: Pixapay, Public Domain.

Wenn du Soziale Medien verfolgst, wirst du wahrscheinlich von Evan Williams, Mitgründer und Vorstandsmitglied von Twitter (NYSE:TWTR) (ETR:TWR), gehört haben, wie er gegen Facebook (NASDAQ:FB) (ETR:FB2A) (FRA:FB2A) im Allgemeinen und gegen Instagram im Besonderen gewettert hat. Im Kern bezog sich der Frust von Williams auf die guten Nachrichten, die von Facebooks Foto- und Video-Shareplattform kommen. Diese hatte verkündet, dass sie im dritten Quartal durchschnittlich mehr als 300 Millionen Nutzer (MAUs) hatte. Twitter hatte im Vergleich dazu 284 Millionen MAUs. Dies war eine große Leistung, besonders wenn man bedenkt, dass Instagram neun Monate zuvor 200 Millionen MAUs verzeichnete.

Williams wies darauf hin, dass „Twitter viel mehr Geld als Instagram verdient, wenn dies die Größe ist, die für die Börse wichtig ist“. Natürlich kümmern sich die Börse und Investoren um Einnahmen, und dies bringt uns zurück zu Facebook, Instagram und das Jahr 2015. Williams hat ganz richtig erklärt, dass Instagram geringere Einnahmen hat, aber ein kürzlich erschienener Bericht lässt vermuten, dass sich dies 2015 ändern wird — und die Wirkung könnte gewaltig sein.

Die Welt in Bezug auf Instagram

Facebook mangelt es nicht an zukunftsfähigen Einnahmequellen. Seine zahlreichen Einkäufe zu Beginn des letzten Jahres haben dies deutlich gemacht. WhatsApp nähert sich einer Milliarde Nutzer im Durchschnitt pro Monat, der Facebook Messenger hat die 500-Millionengrenze an MAUs geknackt, Oculus Rift, mit seiner Virtuellen Realität, ist bereit für eine breite Veröffentlichung und Videowerbeanzeigen werden ebenfalls in Kürze die Einnahmen steigen lassen.

Aber auch neben der Tatsache, dass Facebook Videoanzeigen dieses Jahr auf seiner Plattform implementiert, bietet Instagram das meiste fürs Geld. Und in der Tat hat ein Analyst diesen Monat gesagt, dass Instagram bereits 35 Milliarden USD Wert ist, basierend auf zukünftigen Zahlungen. Damit wird eine frühere Bewertung der Bild-Sharingplattform übertroffen, die bei „nur“ 19 Milliarden USD lag, um fast 100%

Es wäre nicht überraschend, wenn die Investoren die Bewertung von Instagram als übermäßig hoch abtun. Letzten Endes trägt Instagram noch nicht viel zu den Einnahmen von Facebook bei, und Williams hat sehr deutlich gemacht, dass Twitters Umsatz wächst. Aber bevor Investoren die Bewertung von Instagram beiseite wischen, sollten ein paar Dinge betrachtet werden.

Instagrams Vorteil

Ein Analyst von Citigroup, der für die Bewertung zuständig ist, erklärte, dass Instagram Einnahmen in Höhe von 2,7 Milliarden USD pro Jahr mit hohen Margen erzielen könnte, wenn es sich anstrengt. Im Vergleich dazu sind die knapp 1,2 Milliarden USD von Twitter wenig, und das Unternehmen wird gegenwärtig mit 24 Milliarden USD bewertet. Dies gilt unter der Voraussetzung, dass Twitter seinen Umsatz weiter steigert. Aber genau diese Zahlen sprechen für deutlich für Instagram.

Ein anderer Analyst sagte, dass Facebook mit einem Fingerschnipp pro Quartal Einnahmen von 100 Millionen USD durch Instagram erzeugen könnte. Stell dir nur vor, wenn Marc Zuckerberg und sein Team eine konzertierte Anstrengung bei Instagram unternehmen. Dann sind die 2,7 Milliarden USD, die von dem Citibank-Analyst erwartet wurden, gar nicht mehr so weit hergeholt. Bezüglich der Margen besitzt Facebook eine bestehende Infrastruktur, ist mit Marketingpartnern gut aufgestellt und die Videowerbung steht in den Startlöchern. Dies alles macht es einfacher, den Schalter für die Monetarisierung Instagrams umzulegen.

Betrachten wir nun Facebook und seine 1,35 Milliarden MAUs selbst. In den vergangenen 12 Monaten hat Facebook 11,2 Milliarden USD Einnahmen generiert. Dies entspricht ungefähr 8,50 USD für jeden MAU. Wenn diese Zahlen auf die 300 Millionen MAUs angewendet werden, kommt man auf 2,55 Milliarden USD Einnahmen pro Jahr. Dies ist nur etwas weniger als die Erwartung der Citigroup für dieses Jahr.

Wie ich bereits in früheren Artikeln geschrieben habe, sollte sich Instagram 2015 auszahlen. Dieses Gefühl wird durch die Bewertungsschätzung der Citigroup gestützt. Wenn die Verkaufserwartungen von Instagram für 2015 auch nur nahe an den Erwartungen sind, können sich die Investoren von Facebook auf ein weiteres hervorragendes Jahr freuen.

Kauf Aktien, die Warren Buffett kaufen würde...aber nicht kaufen kann

Weißt du, dass es viele gute Akien gibt, die Warren Buffett nicht kaufen kann? So ist es. Und obwohl er diese Aktien nicht kaufen kann, du kannst es. Um drei dieser zu-klein-für-Buffett Aktien zu sehen, klick hier.

The Motley Fool empfiehlt Facebook und Twitter. The Motley Fool halt Aktien von Citigroup, Facebook und Twitter. 

Dieser Artikel wurde von Tim Brugger auf Englisch verfasst und wurde am 29.12.2014 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool