MENU

Vergiss Apple. Hier sind bessere Aktien, die du kaufen kannst

Foto: Deviantart, edwardthewizrd

Es ist nicht schwer, herauszufinden, warum High-Tech Investoren ihre Suche mit Apple (NASDAQ:AAPL)(FRA:APC) beginnen und beenden. Die Aktie legt fortwährend Rekordwerte hin. Und jetzt, vor der allzu wichtigen Feriensaison auf den iZug aufzuspringen, macht durchaus Sinn. Und dennoch täten clevere Anleger gut daran, neben Apple auch nach weiteren schnell anwachsenden Möglichkeiten Ausschau zu halten.

Wir haben drei Motley Fool Mitarbeiter gebeten, eben dies zu tun. Sie kamen zu dem Resultat, Google (NASDAQ:GOOG)(ETR:GGQ1), Facebook (NASDAQ:FB)(ETR:FBA2) und Qualcomm (NASDAQ:QCOM)(ETR:QCI) seien High-Tech Aktien mit guten Aussichten. Lies weiter und finde heraus, warum.

Tim Beyers (Google): Über mehrere Jahre hinweg war ich im Besitz von Apple-Anteilen mit kleinen Beständen, die sich innerhalb von fünf Jahren zu einem riesigen Paket entwickelt haben. Obwohl ich vorhabe, diese noch eine Weile zu halten, kann ich mich gleichzeitig nicht dazu durchringen, noch mehr Anteile dazuzukaufen. Es gibt bessere Aktien in meinem Bestand. Insbesondere Google.

Was macht den Suchgiganten so besonders? Daten und Reichweite. Nicht vor allzu langer Zeit berichteten die Vereinten Nationen, dass 4 Milliarden Menschen weltweit keinen Zugang zum Internet hätten. Trotz all dieser Informationsüberflutung gibt es immer noch so vieles, das wir noch nicht wissen, über uns selbst ebenso wie über die Welt um uns herum. Google – der weltweit erfolgreichste Datensammler – ist einzigartig positioniert, um dieses Problem zu lösen. Nur Facebook kann dem Giganten noch auf die Pelle rücken.

Zur gleichen Zeit verändern sich unsere Gewohnheiten. Vermutlich nutzt du deinen Browser mehr   als jede andere Anwendung. Aus diesem Grund, schätzt Gartner, werden die Verkaufszahlen von Chromebook um 79 % ansteigen, auf 5,2 Millionen dieses Jahr, und sich danach verdreifachen – bis zu 14,4 Millionen Einheiten bis 2017. Schulen geben zuhauf Bestellungen für Geräte auf, auf denen das von Google entworfene Chrome OS läuft und bringen so ihren Kindern bei, dass sie kein Betriebssystem brauchen, solange sie Internet haben.

Mobile Anwendungen sind eine gleichwertige große Chance und Google schlägt daraus mit Android Kapital. Das Marktforschungsunternehmen Strategy Analytics hat seine Anteile des smarten Handymarktes im 3. Quartal bei mehr als 83 % festgenagelt. Über den gleichen Zeitraum stiegen Googles Einnahmen durch eigene Seiten Jahr für Jahr um 20 %. Darauf folgend um 3 %, dank der Einnahmen durch die mobile Suchmaschine, berichtete Patrick Pichette, Leiter des Finanzvorstandes, während einer Telefonkonferenz zu den Finanzergebnissen letzten Monat.

Apple ist ein großartiges Unternehmen und wurde bisher sehr gut gehandelt. Wird das anhalten? Möglich. Aber wenn ich mir die derzeitigen Computertrends ansehe, dann sehe ich keine Welt, die von Macs und iPhones dominiert wird, sondern von Google Dienstleistungen.

Tim Brugger (Facebook): Das war ein aufregendes Jahr für Gesellschafter von Apple. Mit über 46 % seit Jahresbeginn und täglichen Rekordwerten hat sich Apples Bestand hervorragend bewährt. Aber die Tür ist offen für andere High-Tech Aktien, die dies zukünftig noch übertreffen werden. Eine dieser Möglichkeiten stellt Facebook dar. Das Jahr 2014 war für Facebook-Gesellschafter ebenso angenehm. Immerhin sind seine Kurswerte seit dem 2. Januar um 35 % in die Höhe gegangen. Und es gibt vielerlei Dinge, die sich zukünftig zu seinen Gunsten entwickeln werden.

Sogar nach Facebooks kometenhafter Entwicklung seit Anfang des Jahres liegt der Kurswert fast 10 % unter dem 52-Wochen-Hoch und sein Handelswert beträgt lediglich 38 mal so viel wie seine Einnahmen im kommenden Jahr – schon fast teuer für einen Wachstumsspitzenreiter wie Facebook. Aber es sind die kurzfristigen Attribute, die Facebook attraktiv machen. Der richtige Spaß beginnt erst, wenn Anleger verschiedene Möglichkeiten auf Ertragssteigerung unter die Lupe nehmen.

Apple verlässt sich auf Einnahmen, die aus ihrem letzten iPhone eingefahren werden, so wie sie das auch das kommende Jahr tun werden. Facebook hingegen hat eine Menge Wachstumsalternativen im petto. Auch wenn hier nicht alle aufgezählt werden, einige der erfolgversprechenden Wachstumsmöglichkeiten bestehen aus dem Ausbau seines kleinen Werbeverkaufs, den Rechten an dem schnell anwachsenden Instagram, 700 Millionen Durchschnittsnutzern von WhatsApp (MAUs), dem Ankauf von Oculus, dem virtuellen Feature für das Handy und den PC sowie  Handyspielen.

Auch wenn diese Aufzählung noch so beeindruckend klingen mag – alles soeben Genannte wird durch die Einführung der Werbeclips in den Schatten gestellt. Insbesondere Handyvideos, die in den vielzähligen Besitztümern Facebooks zu sehen sind. Schon jetzt wird erwartet, dass mobile Konten mit 1 Milliarde Facebook Nutzern, 1,32 Milliarden MAUs sowie Werbeanzeigen auf mobilen Geräten, besonders Werbeclips, explodieren werden. Sicherlich können sich Anleger von der Apple Welle mitreißen lassen, aber für längerfristige Wachstumsalternativen ist Facebook die beste Aktie, die du erwerben kannst.

Ashraf Eassa (Qualcomm): Apple ist ein großartiges Unternehmen, welches sich für Aktionäre dieses Jahr, ebenso wie viele Jahre davor, gut bezahlt gemacht hat. Aber ich denke, dass es in diesen Tagen bessere Anlaufstellen in der High-Tech Welt für frisches Geld gibt. Insbesondere eine Aktie, die günstig ist – bei nur 16.56 des Kursgewinns gehandelt – und Anlegern den Freiraum lässt, in den weitläufigen Smartphone Trend zu investieren, ist Qualcomm.

Anders als Apple, die ihr Geld damit verdienen, Smartphones an ihre Kunden zu verkaufen, verdient Qualcomm sein Geld auf zwei verschiedene Arten. Als erstes ist das Unternehmen im Besitz von Patenten von Wireless Standards. Dies ermöglicht, Lizenzgebühren aus dem Verkauf von Mobilgeräten abzukassieren. Was bedeutet, dass Qualcomms Lizenzgebühren mit dem Wachstum des breiten Smartphone-Marktes ebenfalls gedeihen werden.

Qualcomm profitiert dazu von diesem Trend, da das Unternehmen Chips für Smartphones vertreibt. Die Produktpalette von mobil ausgerichteten Chips besteht aus Anwendungsprozessoren, zellularen Modems und RF Lösungen, energiearmen kabellosen Netzverbindungen und mehr. Obwohl der Markt für mobile Prozessoren hart umkämpft ist – wobei die Anzahl der Konkurrenten zunehmend sinkt – hat es Qualcomm geschafft, sich den Löwenanteil der Einnahmen dieses Marktes zu sichern. Strategy Analytics schätzt, dass Qualcomm sich im ersten Quartal 2014 sagenhafte 53 % der Umsatzanteile unter den Nagel reißen konnte.

Unglücklicherweise steht Qualcomms Aktie unter hohem Druck durch Probleme mit Kunden in China. Dies liegt entweder an der fehlenden Anzeige von Auslieferungen oder dem Vertrieb von Geräten ohne Lizenz. Zudem teilte Qualcomm mit, sie stünden unter Beobachtung durch Chinas NDRC, ebenso wie zwei weitere „konkurrierende Unternehmen“.

Auch wenn die Situation nicht gerade die besten Vorraussetzungen liefert, so wette ich, dass Qualcomm auch diese Probleme lösen wird. Sobald dies der Fall ist, denke ich, dass der Augenmerk von Investoren wieder auf sein starkes Kerngeschäft fallen wird. Dies wird zu bedeutenden Kursgewinnen der Aktie führen.

Sind diese drei Aktien auch besser als Apple?

Motley Fool Portfoliomanager Matthew Argersinger hat die ganze Welt durchsucht, um die besten Aktien außerhalb Deutschlands zu finden, in die es sich lohnt zu investieren. Im neuen Sonderbericht von Motley Fool offenbart er seine ersten drei Aktien. Klick hier, um kostenlosen Zugang zu diesem Bericht zu erhalten.​

The Motley Fool empfiehlt Apple, Facebook, Google (A Aktien) und Google (C Aktien). The Motley Fool besitzt Aktien von Apple, Facebook, Google (A Aktien), Google (C Aktien) und Qualcomm.

Dieser Artikel wurde von Motley Fool Staff auf Englisch verfasst und wurde am 2.12.2014 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool