MENU

Warum Coca-Cola ein weiteres halbes Jahrhundert lang ein Dividenden-Aristokrat bleiben könnte

Foto: Wikimedia Commons, Morio

Investoren tendieren zu Dividendenwerten wegen der Erträge und des Wachstumspotentials, das diese bieten. Aus den Reihen der Dividendenwerte sticht Coca-Cola (NYSE:KO) (FRA: CCC3) als Mitglied der Elitegruppe von Aktien, die als Dividenden-Aristokraten bekannt sind, hervor. Um zu einem Dividenden-Aristokraten zu werden, muss ein Unternehmen seine Dividendenausschüttungen über ein Vierteljahrhundert lang jährlich anheben, und neben Coca-Cola zählen nur einige Dutzend Aktien zu dieser elitären Gruppe.

Coca-Cola ist eines der Volksgetränke der Amerikaner; mit seinem kursiven Markenlogo und seiner roten Dose besaß das Unternehmen für einige Jahre das wertvollste Markenzeichen der Welt. In letzter Zeit hat Coca-Cola jedoch mit einigen Schwierigkeiten zu kämpfen, da Bedenken über die gesundheitlichen Auswirkungen seiner zucker- und kohlensäurehaltigen Getränke einige Konsumenten dazu bewegen, sich für andere Getränke zu entscheiden. Investoren beurteilen noch, ob Coca-Cola in der Lage ist, dieser Bedrohung wirksam zu begegnen. Im Folgenden werden wir Coca-Cola näher betrachten.

Dividendstatistiken von Coca-Cola

Aktuelle Quartalsdividende pro Aktie $0.305
Laufender Ertrag 2,9%
Zahl der aufeinanderfolgenden Jahre mit Dividendenerhöhungen 52 Jahre
Ausschüttungsquote 63%
Letzte Erhöhung März 2014

Quelle: Yahoo! Finance. Letzte Erhöhung bezieht sich auf das Ex-Dividenden-Datum.

Werden Geschäftsangelegenheiten den Dividendenerfolg von Coca-Cola umkehren?

Investoren haben über ein halbes Jahrhundert stark von Coca-Colas großzügiger Dividendenpolitik profitiert, und das Tempo des Ausschüttungswachstums des Softdrink-Riesen ist über einen längeren Zeitraum konstant und stark geblieben. Seit 2002 lagen die jährlichen Dividendenerhöhungen von Coca-Cola normalerweise im Bereich von 10%, mit einem kurzen Zeitraum nach der Finanzkrise, in dem das Unternehmen sein Dividendenwachstum in den Bereich von 7% bis 8% verlangsamte.

11-11 KO Div History

Dividendeninformationen KO von YCharts.

Coca-Cola steht jedoch der Herausforderung gegenüber, wo das Unternehmen in Zukunft Wachstumsmöglichkeiten finden soll. Unter geographischen Gesichtspunkten hat Coca-Cola bei der Erschließung neuer Märkte einen hervorragenden Job geleistet; aber die Tatsache, dass das Unternehmen weltweit schon in über 200 Ländern präsent ist, bedeutet, dass es in Zukunft nicht mehr von der niedrig hängenden Frucht der unerschlossenen Märkte profitieren kann. Stattdessen muss Coca-Cola daran arbeiten, Verbraucher zu überzeugen, mehr von seinen Produkten zu kaufen, und das erfordert eine längerfristige Strategie, was kurzfristigen Tradern nicht unbedingt die schnellen Ergebnisse beschert, die sie bevorzugen.

Die Aufgabe, die Nachfrage nach den traditionellen kohlensäurehaltigen Coca-Cola-Produkten zu steigern, ist in letzter Zeit schwieriger geworden, da Gesundheitsaspekte das Verhalten der Verbraucher negativ beeinflusst hat. Einerseits wurden Nachweise präsentiert, die Zusammenhänge zwischen zuckerhaltigen Getränken und Fettleibigkeit sowie ähnlichen Beschwerden begründen. Trotzdem ist sogar im Bereich Diätgetränke das Absatzvolumen stark gesunken, da jüngste Studien einen Zusammenhang von künstlichen Süßstoffen mit Problemen wie Nierenbeschwerden und Diabetes nachgewiesen haben. Coca-Cola und Konkurrent PepsiCo (NYSE: PEP) (ETR: PEP) arbeiten beide hart an der Suche nach neuen Süßstoffen, die diese Probleme vermeiden, aber es könnte noch einige Zeit dauern, bis die Verunsicherung der Kunden rückgängig gemacht ist.

Als Reaktion darauf hat Coca-Cola strategische Akquisitionen erheblicher Anteile an Getränkeunternehmen außerhalb seiner Kernkompetenzen getätigt. Mit zweistelligen Beteiligungsanteilen an dem Kaffeegiganten Keurig Green Mountain (NASDAQ: GMCR) (ETR: GM2) und dem Vorreiter der Energiegetränke Monster Beverage (NASDAQ: MNST ) (FRA: HNA) hat Coca-Cola den Wert verschiedener Segmente des Getränkesektors erkannt und geht davon aus, dass es die Effizienzvorteile des Vertriebsnetzes von Coca-Cola nutzen kann, um aus diesen ohnehin schon lukrativen Geschäften noch höhere Gewinnen zu ziehen. Doch es könnte einige Zeit dauern, bis diese Investitionen sich materiell auszahlen, und Investoren erwarten dieses Jahr kein Wachstum der Gewinne je Aktie und nur einen geringfügigen Anstieg für das Jahr 2015.

Coca-Cola hat Potenzial für ein Dividendenwachstum

Dividendeninvestoren können sich mit der Tatsache trösten, dass Coca-Cola seinen längerfristigen Strategien die Zeit geben kann, sich zu entwickeln. Da das Unternehmen nur über 60% seiner Gewinne je Aktie in Dividenden ausschüttet, kann Coca-Cola es sich leisten, die Steigerungsquote seiner Ausschüttungen fortzuführen, ohne seine Fähigkeit zu gefährden, den Rest seines Kapitals für seine Geschäftsausweitung einzusetzen. Zudem sind die Gewinne je Aktie in Coca-Colas globalem Geschäft durch den Währungseinfluss eines starken US-Dollars beträchtlich eingebrochen und wenn diese Wechselkursentwicklungen abflachen oder sich umkehren, könnte dies in Zukunft zu weiterem Wachstum führen.

Trotz seiner Herausforderungen wird Coca-Cola seine Aktionäre vermutlich weiterhin dafür belohnen, dass sie geduldig bei dem Getränkeriesen bleiben, während dieser überlegt, wie er sich selbst verwandeln kann, um neue Wachstumsmöglichkeiten zu finden. Dank seiner starken Markenwiedererkennung hat Coca-Cola das Potenzial, auch während der nächsten fünfzig Jahre ein Dividenden-Aristokrat zu bleiben.

Neuer Motley Fool Sonderbericht

Der neueste Sonderbericht von The Motley Fool ist "Drei internationale Aktien, die jeder Deutsche besitzen sollte". Hier kannst du eine kostenlose Kopie des Berichts erhalten.

The Motley Fool empfiehlt Coca-Cola, Keurig Green Mountain, Monster Beverage und PepsiCo. The Motley Fool besitzt Aktien von Monster Beverage und PepsiCo und besitzt die folgenden Optionsscheine: long January 2016 $37 calls auf Coca-Cola und short January 2016 $37 puts auf Coca-Cola.

Dieser Artikel wurde von Dan Caplinger auf Englisch verfasst und wurde am 6.10.2014 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool

Ich würde gerne E-Mails von euch zu Produktinformationen und –angeboten von The Fool und seinen Geschäftspartnern erhalten. Jede dieser E-Mail wird einen Link zum Abbestellen zukünftiger E-Mails beinhalten. Mehr Informationen dazu, wie The Fool persönliche Daten sammelt, speichert und handhabt finden sich in den Datenschutzhinweisen von The Fool.