MENU

Deine Börsenwoche im Rückblick (3.11.2014 – 7.11.2014)

Alle Zahlen beziehen sich auf den Stand vom 06.11.2014, sofern nicht anders angegeben

In diesem wöchentlichen Artikel geben wir eine kurze Momentaufnahme der großen Geschichten und großen Kursänderungen, die die Märkte in der vergangenen Woche geprägt haben.

Die großen Indizes

Nach einem etwas holprigen Start in die Woche, beendete der DAX (die 30 größten an der deutschen Börse gelisteten Unternehmen) die Woche in guter Form und setzt seinen Aufwärtstrend seit Mitte Oktober fort, um mit der 9.400er Marke zu flirten. Der Auftritt des HDAX, der aus allen im DAX, MDAX (die 50 nächstgrößten deutschen nicht-Tech Unternehmen) und TecDAX (die 30 größten Tech Aktien) gelisteten Aktien besteht, war fast identisch mit dem des DAX. In der Zwischenzeit schienen MDAX und TecDAX diese Woche hinterzuhinken, aber das ist hauptsächlich ihrer stärkeren Leistung in der vergangenen Woche geschuldet: auf den Monat betrachtet übertreffen diese zwei Indizes ihre Peers leicht.

Ich dachte, der Markt ginge nach schlechten Nachrichten ZURÜCK!

Trotz all den Ängsten, Sorgen und beunruhigenden Nachrichten aus der Wirtschaft der letzten Wochen, hat sich der deutsche Aktienmarkt weiterhin von seiner Tiefs Mitte Oktober erholt. Habe sich Investoren so an ominöse Wirtschaftsprognosen gewöhnt, dass sie jetzt nur noch Schritt für Schritt mitgehen?

Nehmen wir zum Beispiel diese Woche. Nachdem die EU-Kommission seine Wachstumsprognose für Deutschland in 2015 fast halbierte – von 2 % auf 1,2 % – stiegen der DAX und die anderen großen Indizes weiter. Donnerstagmorgen berichtete das Bundeswirtschaftsministerium, dass die Auftragseingänge für Fabriken im September nur um 0,8 % stiegen, weit unterhalb der Konsens-Schätzung von 2,3 %. Wieder stiegen die Indizes. Was ist hier los?

Eine Möglichkeit ist: Ja, Investoren haben sich an die weiterhin bestehende wirtschaftliche Misere in Deutschland – und Europa – gewöhnt. Eine andere Möglichkeit ist, dass Anleger sich auf die Grundlagen der einzelnen Unternehmen konzentrieren, anstatt auf die gesamte Wirtschaft – und genug Positives sehen, das die trübsinnigen Wirtschafts-Nachrichten aufwiegt. Was auch immer los ist, ich hoffe es geht weiter!

Tops und Flops der Woche

FLOP: Die Industrial Services und Gebäude Gruppe Bilfinger SE (ETR:GBF) erteilte am Mittwoch wieder eine Gewinnwarnung – die vierte seit Juni. Und das nachdem Interim-CEO Herbert Bodner nach der dritten Gewinnwarnung im vergangenen Monat sagte, dass er „ziemlich sicher“ sei, dass das Unternehmen seine Gewinnprognosen treffen würde. Bodner hat zusammen mit dem Vorsitzenden der Gesellschaft und dem Finanz-Chef seinen Rücktritt angekündigt. Die Aktien zogen sich auch zurück, um 14 %.

TOP: Aktien der Lufthansa (ETR:LHA) hoben diese Woche ab, nachdem sie letzte Woche aufgrund aktualisierter Erwartungen für 2015 um mehr als 7 % fielen. Sie sind seit Montag um über 8 % gestiegen, nach einem Sieg über die Erwartungen für das Quartalsergebnis über das Wochenende, gepaart mit Nachrichten, dass die Piloten-Gewerkschaft während der laufenden Verhandlungen nicht streiken würde. Die Aktie steht jetzt höher als vor dem Kursrückgang von letzter Woche.

FLOP: Lanxess (ETR:LXS), der weltweit größte Hersteller von synthetischem Kautschuk, sah seine Anteile um etwa 8 % nachgeben, nachdem das Unternehmen ankündigte, dass es 1.000 Arbeitsplätze — oder etwa 6 % seiner weltweiten Belegschaft — streichen würde, zusätzlich zu anderen Kostensenkungsmaßnahmen. Investoren waren enttäuscht, dass die Einsparungen nicht noch tiefer sein werden.

TOP: Der Spin-off der Siemens Beleuchtungssparte Osram Licht (STG:OSR) verkündete, dass CEO Wolfgang Dehen „auf eigenen Wunsch.“ von all seinen Positionen zurücktreten würde. Olaf Berlien wurde zum neuen CEO und CTO ernannt. Dehen wurde dafür kritisiert, dass er nicht schnell genug auf die Verlagerung in der Industrie von herkömmlichen Glühbirnen hin zu LEDs setzte. Die Aktie stand am Donnerstag fast 7 % höher.

Hab ein schönes Wochenende!

Werden diese drei Aktien deine nächsten großen Gewinner sein?

Motley Fool Portfoliomanager Matthew Argersinger hat die ganze Welt durchsucht, um die besten Aktien außerhalb Deutschlands zu finden, in die es sich lohnt zu investieren. Im neuen Sonderbericht von Motley Fool offenbart er seine ersten drei Aktien. Klick hier, um kostenlosen Zugang zu diesem Bericht zu erhalten.​

John Bromels und The Motley Fool besitzen keine der erwähnten Aktien.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool