MENU

Das einfache Geheimnis, erfolgreich zu investieren

Es gibt ein sehr einfaches Geheimnis, wie man erfolgreich investiert. Und gleich verrate ich es dir.

Um ehrlich zu sein: es ist nicht wirklich ein Geheimnis und viele Investoren kennen es. Aber wenn man sich anschaut, wie wenige es zum zentralen Bestandteil ihrer Investitionsstrategie machen, könnte man denken,  es wäre eines.

Ich habe es auch nicht erst gerade eben gelernt. Tatsächlich kenne ich es schon seit langer Zeit, muss aber ständig daran erinnert werden. Diese Erinnerung kann durch das Lesen – oder das Wiederlesen – von guten Büchern wie The Intelligent InvestorOne Up on Wall Street, or The Most Important Thing kommen. Sie kann auch aus der Analyse meiner eigenen Investionsfehler stammen, weil diese Fehler in den meisten Fällen ein Resultat daraus sind, dass ich dieses Geheimnis falsch oder gar nicht angewandt habe. Oder die Erinnerung kann wie letzte Woche bei mir daher kommen, dass man großartigen Investoren dabei zuhört, wie sie über ihre eigenen Entscheidungsprozesse sprechen.

Das Geheimnis ist: Erfolgreiches Investieren besteht darin, den wahren Wert eines Unternehms zu bestimmen und dann einen geringeren Preis dafür zu bezahlen.

Und falls du jetzt enttäuscht bist, dass ich etwas so einfaches mit so viel Tamtam angekündigt habe und es als das Schlüsselelement für erfolgreiches Investieren verkaufe, dann geh mal einen Schritt zurück und denk über den Grund deiner Reaktion nach.

Weil du glaubst, dass erfolgreiches Investieren vor allen Dingen bedeutet, großartige Unternehmen zu finden?
Das ist absolut richtig. Es ist ein großartiger Ansatz, großartige Unternehmen zu finden und in diese zu investieren. Ein Unternehmen mit hoher Qualität kann einem Investor große und weiter wachsende Gewinne über einen langen Zeitraum bescheren und sich als finanzieller Segen erweisen.

Doch natürlich ist die Qualität des Unternehmens eine der Hauptkomponenten bei der Beurteilung, wieviel dieses Unternehmen tatsächlich wert ist. Hochqualitative Unternehmen sind mehr wert als Unternehmen mit weniger Qualität. Aber am Ende gibt es immer einen Unternehmenswert und als Investor möchtest du Deinen Anteil an dem Unternehmen für weniger kaufen, als er wert ist.

Weil du dich selbst nicht als Value Investor siehst?
Du mußt dich nicht selbst als Value Investor sehen. du kannst Deine Art zu investieren bezeichnen wie du möchtest. Der Motley Fool-Mitgründer David Gardner ist einer der erfolgreichsten Investoren unserer Zeit (EN) und er würde sich nicht als einen Investor einer bestimmten Richtung bezeichnen – tatsächlich verachtet er Labels wie „Value“ oder „Wachstum“ für Investoren.

Doch selbst der Wachstums-fokussierteste der Wachstums-fokussierten Investoren, vorausgesetzt es handelt sich um einen guten Investor– folgt am Ende der Regel, die ich oben aufgeschrieben habe. Er wird immer nach Situationen suchen, in denen das Wachstumspotential eines Unternehmens vom Markt unterschätzt wird und das Unternehmen aus diesem Grund mehr wert ist, als sein Preisschild glauben läßt.

Manchmal kann das sogar der Fall sein, wenn eine Aktie ein unglaublich hohes Kurs-Gewinn-Verhältnis, oder ein anderes sehr hohes Multiple besitzt. Zum Beispiel kann die hohe Bewertung von Amazon.com (FRA: AMZ) im Hinblick auf KGV und andere Multiples schwer zu begreifen sein, und diese Situation besteht schon seit vielen Jahren. Aber viele Investoren geben auch zu, dass das massive Wachstumspotential von Amazon und seine vielen Möglichkeiten, Kosten zu reduzieren und Gewinne anzuzapfen, das Unternehmen trotz dieser hohen Zahlen noch immer attraktiv sein läßt.

Weil du nicht glaubst, dass man Unternehmen überhaupt akkurat bewerten kann?
Ein Unternehmen zu bewerten bedeutet, einen Blick in die Zukunft zu wagen und zu bestimmen, wieviel Wert dieses Unternehmen schaffen wird. Und deshalb ist es unmöglich, ein Unternehmen richtig zu bewerten. Korrekt? Nicht ganz.

Es ist natürlich richtig, dass es schwer ist, zu einem einzelnen, präzisen, richtigen Wert zu kommen, am besten auf die dritte Nachkommastelle. Aber das heißt nicht, dass wir den Wert eines Unternehmens nicht bestimmen können.

Wie so häufig, hat Warren Buffet auch dieses Problem sehr schön in Worte gepackt. Als er einmal gefragt wurde, wie er Unternehmen bewertet, antwortete er:

Man muss das nicht so genau festlegen. Wenn jemand durch die Tür kommt, der irgendwo zwischen 150 und 200 kg wiegt, braucht man nicht zu wissen, dass es genau 187 kg sind, um zu wissen, dass diese Person fett ist.

Ein Verständnis dafür, was Unternehmen antreibt, ein wenig statistisches Grundwissen und ein gesunder Respekt gegenüber der eigenen Fehlbarkeit sind notwendige Bestandteile, die jedem Investor helfen, einen groben Wert für eine Firma oder eine Spanne zu bestimmen, in der dieser Wert liegen muss. Und dieser Wert sollte dann bei einer Kaufentscheidung zugrunde gelegt werden, wenn bestimmt werden muss, welcher Preis attraktiv für dieses Unternehmen sein könnte.

Das eigentliche Problem mit unserem Geheimnis
Grundsätzlich jedoch ist der Hauptgrund, weshalb Investoren diese Art zu investieren entweder ablehnen oder ignorieren, dass sie nicht besonders aufregend ist.

Wir alle – und ich schließe mich selbst mit ein – lieben das Neue. Und was ich hier beschreibe, ist noch nicht einmal in Ansätzen neu. Die meisten von uns mögen Dinge, die aufregend sind. Aber die hier beschriebene Methode ist nicht besonders aufregend. Und wir finden einfach Abkürzungen und Geheimnisse besonders interessant. Aber, wie bereits gesagt, nichts was ich hier beschrieben habe, ist ein Geheimnis und es ist mit Sicherheit keine Abkürzung.

Denn zuerst einmal bedeutet diese Methode, dass der Investor sich Arbeit machen muss, um das Unternehmen zu verstehen: Das Geschäftsmodell, das Management, die Produkte und das Potential für die Zukunft, das in all dem steckt. Und dann bedeutet diese Methode auch noch, Geduld zu haben. Und geduldig auf den richtigen Preis zu warten ist nicht immer einfach.

Am wichtigsten ist es jedoch, zu erkennen, dass es so schnell keinen einfacheren, besseren oder attraktiveren Weg geben wird. Wie bei jeder anderen Technik, die du beherrschen willst, ist es unendlich wichtig, die Technik wieder und wieder richtig anzuwenden, wieder und wieder, wieder und wieder, wieder und wieder. Und dann noch einmal.

Und für das Protokoll möchte ich hinzufügen, dass ich diesen Artikel nicht nur geschrieben habe damit potentielle Investoren davon profitieren. Ich habe ihn nämlich auch geschrieben, damit ich mich selbst an dieses Geheimnis erinnere. Denn so gerne ich immun wäre gegen den Gesang der Sirenen, dass es einen einfacheren, sanfteren, freundlicheren Weg gäbe, sein Geld erfolgreich zu investieren, führt mich doch die Suche nach Erfolg immer wieder zu unserem „Geheimnis“ zurück.

Möchtest du mehr von The Motley Fool hören? Klick einfach hier.

Dieser Artikel wurde von Matt Koppenheffer auf Englisch verfasst und erschien am 9.2.2014 auf Fool.com. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool